1. Saarland
  2. St. Wendel

Ein ganz besonderer Jahrgang - Die Absolventen der Fachoberschule für Sozialwesen auf einen Blick

Ein ganz besonderer Jahrgang - Die Absolventen der Fachoberschule für Sozialwesen auf einen Blick

Winterbach. Einen langen, manchmal steinigen Weg hatten die Schüler der Fachoberschule für Sozialwesen des Sozilalpflegerischen Berufsbildungszentrums bereits hinter sich gebracht, als sie am Freitag gemeinsam ihre Abschlussfeier begingen. Insgesamt fünf Klassen feierten zusammen mit Eltern und Lehrern in der Mehrzweckhalle in Winterbach das bestandene Abitur

Winterbach. Einen langen, manchmal steinigen Weg hatten die Schüler der Fachoberschule für Sozialwesen des Sozilalpflegerischen Berufsbildungszentrums bereits hinter sich gebracht, als sie am Freitag gemeinsam ihre Abschlussfeier begingen. Insgesamt fünf Klassen feierten zusammen mit Eltern und Lehrern in der Mehrzweckhalle in Winterbach das bestandene Abitur. "Wir hatten einige Höhen und Tiefen, aber nun haben wir es endlich geschafft", kommentierte die Rednerin der Abiturienten. "Nun werden sich unsere Wege trennen."Doch bevor die Absolventen ihre Zeugnisse ausgehändigt bekamen, richtete der Leiter der Schule, Hubert Gottschlich, noch einige Worte an sie. Natürlich beglückwünschte er die jungen Menschen zu ihrer Leistung und wünschte ihnen eine Zukunft, die ihnen Freude bereiten wird. Auch Erfolg solle die ehemaligen Schüler auf ihrem weiteren Weg begleiten. Gottschlich definierte ihn als die Gabe, eigenen Vorstelllungen engagiert umsetzten zu können und Balance zu halten. Auch das Eintreten für die eignen rechte bei gleichzeitiger Erfüllung der Pflichten gehöre zu den Eigenschaften eines erfolgreichen Menschen.

Danach resümierte er gemeinsam mit den Anwesenden über die Jahre des Lehrens und Lernens, die die Abiturienten an der Dr.-Walter-Bruch-Schule verbracht hatten. Um seine Rede anschaulicher zu machen, wählte er den vergleich der Absolventen mit verschiedenen Weinen und verteilte dabei sowohl positive als auch negative Kritik. Denn während die einen das Prädikat "absolute Spitzenklasse" bekamen, mussten andere damit Leben, als "für gesellschaftliche Anlässe ungeeignet" eingestuft zu werden. Einige wurden von Gottschlich für ihre Vorbildhaftigkeit gelobt, andere wegen ihrer Inhomogenität gerügt. Lob und Tadel gingen dabei aber immer an das gesamte Kollektiv der jeweiligen Klassen.

Und dann kam der lang ersehnte Augenblick: Die Absolventen bekamen ihr Abiturzeugnis überreicht und hielten so endlich den Lohn für all ihre Mühen in festen Händen. Ganz besonders freuen durften sich die Klassenbesten Pia Gard, Alexander Storck, Luisa Birtel und Leslie Ann Schnitzer. Sie und viele andere feierten ihren Erfolg anschließend noch bis in die frühen Morgenstunden. St. Wendel. Die Absolventen der Fachoberschule für Sozialwesen auf einen Blick. Sie bekamen jetzt ihr Abschlusszeugnis.

Klasse 12.1: Sina Brass (Namborn), Cathrin Dumont (Saarbrücken), Angelina Fischer (Merchweiler), Björn Ingolf Fuchs (St. Wendel), Pia Gard (Marpingen), Leah Grewenig (Illingen), Jenny Kleinschmidt (Marpingen), Anika Kunz (Tholey), Anika Leismann (Illingen), Laura Meiser (Merchweiler), Lisa Moutty (Tholey), Jenny Radtke (St. Wendel), Anna Ruffing (St. Wendel), Sarah Scheer (Marpingen), Esther Scheid (Tholey), Vivian Sell (Schiffweiler), Selina Tschida (Tholey), Annika Veith (Schiffweiler), Irene Wereschtschagin (Nohfelden).

Klasse 12.2: Julia Alt (Tholey), Annika Fischer (Freisen), Ronja Hippchen (St. Wendel), Franziska Klos (Freisen), Lisa-Marie Korb (Nohfelden), Nina Kriechel (St. Wendel), Aline Müller (Freisen), Jacqueline Nastulla (Freisen), Sabrina Pees (Nohfelden), Jennifer Peiffer (Oberthal), Kerstin Andrea Pontius (Heimbach), Florian Reisbeck (Nohfelden), Claudia Reß (St. Wendel), Lisa Schaadt (Freisen), Martin Schmitt (Marpingen), Bianka Schulte (St. Wendel), Brita Seibert (Namborn), Jana Simon (St. Wendel), Alexander Stork (Tholey), Laura-Jean Tarillon (Tholey), Andreas Thomas (Tholey), Annabelle Wagner (Marpingen), Lukas Weber (Namborn.

Klasse 12.3: Jessica Burger (Nohfelden), Verena Dumke (Kirschweiler), Anna Maria Feid (Nonnweiler), Tobias Fundneider (Idar-Oberstein), Uwe Haubrich (Fischbach), Christian Hey (Kirn), Isabell Johann (Kirn), Nancy Kasel (Idar-Oberstein), Karolin Lautenbach (Vollmersbach), Jennifer Marquardt (Idar-Oberstein), Nicole Marx (Schneppenbach), Maximilian Maurer (Waldbökelheim), Rebecca Milles (Namborn), Michèle Nau (Langweiler), Madeline Ober (Nonnweiler), Jonas Ritter (Nohfelden), Lisa Sauer (Idar-Oberstein), Irina Schmidt (Birkenfeld), Virginia Wörner (Sien).

Klasse 12.4: Stefanie Backes (Nonnweiler), Anne Bartel (Tholey), Luisa Birtel (Wadern), Lisa Blauth (Nohfelden), Alexandra Bunzel (Oberthal), Jonas Gedratis (Baumholder), Benedikt Gläser (Nonnweiler), Natascha Hans (Oberthal), Luise-Marie Henn (Fohren-Linden), Ann-Kristin Horbach (Baumholder), Jennifer Kampmann (Erdesbach), Annemarie Kirst (Birkenfeld), Lena Kraus (Buhlenberg), Miriam Luther (Neunkirchen), Annabel Mittermüller (St. Wendel), Jennifer Mohr (Oberthal), Selina Müller (St. Wendel), Christopher Papke (Namborn), Sophie Recktenwald (Tholey), Laura-Marie Schäfer (Berglangenbach), Sarah Schlick (St. Wendel), Aline Maria Schneider (Neunkirchen), Kristin Tinius (Wadern), Daniela Wölfl (Nonnweiler), Romina Zimmer (Wadern).

Klasse 12.5: Marie Braun (Oberthal), Julia Brill (St. Wendel), Julia Buhles (Langenbach), Lorraine Emrich (Theisbergstegen), Björn Greis (Marpingen), Isabel Groß (Lebach), Laura Jung (Namborn), Hannah Leonhardt (Niederbrombach), Katharina Mai (St. Wendel), Eva Rauber (Namborn), Sina Recktenwald (St. Wendel), Ines Scherer (St. Wendel), Julia Schmidt (Nohfelden), Sarah Schmitt (Heimbach), Leslie Ann Schnitzer (Föckelberg), Elena Stefan (Hoppstädten), Lisa- Katharina Straßer (St. Wendel), Selina Vogel (Tholey), Nadine Weisgerber (Marpingen), Carina Weisgerber (Freisen), Sarah Wettmann (Oberthal) und Stefanie Woock (Nonnweiler). sick