1. Saarland
  2. St. Wendel

Ehrenamtliche Hilfe nach einheitlichen Kriterien

Ehrenamtliche Hilfe nach einheitlichen Kriterien

St. Wendel. Das ist bemerkenswert: Der Kreisverband St. Wendel des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist der erste Verband im Saarland, der seine ehrenamtliche Tätigkeit nach einheitlichen Kriterien hat qualifizieren lassen. "Qualität im Rettungswesen ist wichtig", sagte der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald, der auch DRK-Kreisvorsitzender ist

St. Wendel. Das ist bemerkenswert: Der Kreisverband St. Wendel des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist der erste Verband im Saarland, der seine ehrenamtliche Tätigkeit nach einheitlichen Kriterien hat qualifizieren lassen. "Qualität im Rettungswesen ist wichtig", sagte der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald, der auch DRK-Kreisvorsitzender ist. "Der Qualitätsbeauftragte des Kreisverbandes, Harro Dammers, hat bei der organisatorischen Abwicklung der Lehrgänge sehr engagiert gearbeitet."Unter der Federführung der DRK-Kreisbereitschaftsleitung St. Wendel und im Rahmen der Aktivitäten im Qualitätsmanagement "Ehrenamt und Qualität" sind elf Rotkreuzhelfer als Ausbilder für die Grundausbildungen "Betreuungsdienst" sowie "Technik und Sicherheit" fit gemacht worden. Als Ausbilder stellten sich Olaf Müller aus Steinbach/Lebach, Michael Raubuch aus Saarwellingen und Jan Kessler aus St. Ingbert zur Verfügung. Die ausgehändigten Lehrberechtigungen gelten bis 31. März 2012, können jedoch verlängert werden. Innerhalb der kleinen Feierstunde, an der auch der Teamleiter Aktive Dienste beim DRK-Landesverband, Christian Bartha, teilnahm, wurde das Handbuch "Durchführung von Sanitätsdiensten" von den Verantwortlichen des DRK-Kreisverbandes St. Wendel unterzeichnet und offiziell freigegeben. Eine Projektgruppe hat dieses Handbuch erarbeitet. Ihr gehörten Harro Dammers (Ortsverein St. Wendel) als Leiter, Rosi Gerner (Ortsverein Niederkirchen), Silke Wagner (Ortsverein Steinberg-Deckenhardt), Jörg Recktenwald (Ortsverein Remmesweiler), Herbert Johann (Ortsverein Bohnental) und Berthold Wagner (Ortsverein Primstal) an. Das Buch, das in die Ortsvereine und Bereitschaften gegeben wird, beschreibt, wie Sanitätsdienste von ehrenamtlichem Personal vorbereitet und realisiert werden. Die ausgebildeten DRK'ler werden das erworbene Wissen jetzt in die einzelnen Ortsvereine des Kreisverbandes St. Wendel tragen. gtr

Auf einen BlickDie erworbenen Lehrberechtigungen der elf DRK-Mitglieder: Betreuungsdienst sowie Technik und Sicherheit: Pascal Klein und Christian Scherer (Ortsverein Theley), Alexander Hans (Ortsverein Selbach), Michael Munkes (Ortsverein Winterbach), Melanie Montnacher (Ortsverein Güdesweiler). Betreuungsdienst: Nadja Schleimer (Ortsverein Hasborn Dautweiler), Christian Meyer (Ortsverein Theley). Technik und Sicherheit: Christian Kurz (Ortsverein Primstal), Benedikt Däges (Ortsverein Oberthal), Jörg Recktenwald (OV Remmesweiler). gtr