1. Saarland
  2. St. Wendel

Ehrenamtler im Landkreis engagieren sich in 1400 Vereinen

Ehrenamtler im Landkreis engagieren sich in 1400 Vereinen

St. Wendel. Das Saarland begeht den Tag des Ehrenamts mit einem großen Dankeschön-Fest für viele Ehrenamtler. "In Zusammenarbeit mit der LAG Pro Ehrenamt laden der Landkreis Neunkirchen und die Stadt Ottweiler Anfang Dezember ehrenamtliche Helfer aus dem ganzen Saarland nach Ottweiler ein

St. Wendel. Das Saarland begeht den Tag des Ehrenamts mit einem großen Dankeschön-Fest für viele Ehrenamtler. "In Zusammenarbeit mit der LAG Pro Ehrenamt laden der Landkreis Neunkirchen und die Stadt Ottweiler Anfang Dezember ehrenamtliche Helfer aus dem ganzen Saarland nach Ottweiler ein. Dieses Fest soll ein Dank an die Ehrenamtlichen sein", berichtet Harry Hauch vom Kultur- und Bildungs-Instituts des Landkreises St. Wendel. "Unser Landkreis zeichnet sich durch eine große Zahl ehrenamtlich engagierter Menschen aus. Im Landkreis St. Wendel gibt es circa 1400 Vereine bei ungefähr 90 000 Einwohnern. Das ist eine beeindruckende Zahl", erzählt Hauch erfreut. Um den Vereinen im St. Wendeler Land ihre Arbeit zu erleichtern, existiert seit mehr als zehn Jahren die Ehrenamtbörse. Die Börse ist Anlaufstelle für Personen, die sich gerne engagieren möchten, aber auch für Vereine selbst. "Wir bieten interessierten Vereinen, Gruppen und engagierten Einzelpersonen regelmäßig maßgeschneiderte Kurse und Workshops zu Themen wie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Vereinsrecht und Versicherungsschutz im Ehrenamt an", erläutert Christoph Schirra, der für die Ehrenamtsbörse in St. Wendel verantwortlich ist. In seiner Funktion als Vermittler von Ehrenämtern stößt Schirra auf eine große Resonanz in der Bevölkerung. Viele Menschen seien an einem Engagement im sozialen Bereich interessiert, dort könne die Ehrenamtsbörse eine Hilfestellung geben. "Zurzeit suchen wir beispielsweise motivierte Freiwillige für unseren Besuchs- und Begleitdienst Tandem, den wir weiter ausbauen wollen", sagt Schirra und ergänzt: "Auch Personen, die dieses kostenlose Angebot in Anspruch nehmen wollen, können sich an die Ehrenamtsbörse wenden." Zu den Aufgaben der Tandem-Helfer gehört es, Menschen in schwierigen Lebenssituationen im Alltag zu begleiten, alleinstehende Personen regelmäßig zu besuchen oder hilfsbedürftige, sozial benachteiligte und gesundheitlich beeinträchtigte Personen durch ehrenamtliche Fahrdienste und praktische Hilfeleistungen zu unterstützen. Eine Aktion wie Tandem ermöglicht es Menschen, ohne großen Aufwand, Gutes zu tun.Zwei Personen aus dem St. Wendeler Land, die einen großen Teil ihrer Freizeit für ein ehrenamtliches Engagement aufbringen, sind Angela Hartmann aus St. Wendel und Gerd Rauch aus Freisen. Diese beiden sind gute Beispiele für die unterschiedlichen Facetten, die ehrenamtliches Engagement in sich bergen kann.

Rauch hat sich dem Engagement im sportlichen Bereich verschrieben. Er ist Mitglied des Jugendausschusses und Klassenleiter beim Saarländischen Volleyballverband (SVV). Außerdem engagiert er sich in seinem Heimatverein, dem TV Bliesen als Trainer und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins. Als Motivation für sein Engagement nennt der 43-jährige die Begeisterung, die man bei den Kindern sehen kann, wenn sie Sport treiben. "Die Arbeit mit den Kids macht Spaß und ich kann dabei die Werte weitergeben, die ich für wichtig halte. Ich finde, dass sich jeder seiner Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst sein sollte und einen Beitrag leisten sollte", meint Rauch.

Auch Hartmann sieht das ehrenamtliche Engagement als Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit. Sie ist im sozialen und im politischen Bereich aktiv. Als Mitglied vieler Gremien der Lebenshilfe, unter anderem des Vorstandes und des Aufsichtsrats und als ehemaliges Kreistags- und Ortsratsmitglied wirkt die 69-jährige ehrenamtlich für die Gesellschaft. Andere Menschen zu einem solchen Engagement zu motivieren findet Hartmann jedoch schwierig: "Ehrenamtliches Engagement wird von den Menschen oft mit viel Arbeit verbunden. Dazu haben die meisten leider keine Lust. Wenn ich aber von einer schönen Aktion nach Hause komme und alles ist gut gelaufen, bin ich einfach glücklich."

Gegenüber Menschen, die sich nicht engagieren findet Rauch abschließend klare Worte. "Ich denke, dass viele Leute wissen, wie wichtig Engagement für die Gesellschaft ist, aber zu faul sind, sich in ihrer Freizeit beschneiden zu lassen", so der Volleyballer.

AUF EINEN BLICK

Im Landkreis St. Wendel gibt es etwa 1400 Vereine. Interessierte können sich an die Ehrenamtsbörse in St. Wendel wenden. Kontakt: Ehrenamtsbörse, Mommstraße 21-31, 66606 St. Wendel, Tel. (0 68 51) 80 15 23, E-Mail: ehrenamtboerse@lkwnd.de. jkl