Ehemaliger Häftling spendet 3500 Euro für KZ-Gedenkstätte

Ehemaliger Häftling spendet 3500 Euro für KZ-Gedenkstätte

Hermeskeil. 1942 war der Niederländer Geert van Rijckevorsel von den Nationalsozialisten im damaligen SS-Sonderlager/KZ Hinzert interniert worden. Der einstige Lagerinsasse ist am 29. Februar 2008 in seinem Heimatland gestorben. Er hat verfügt, dass die Trauergaben seiner Beerdigung an die Gedenkstätte in den Hochwald abgeführt werden sollen

Hermeskeil. 1942 war der Niederländer Geert van Rijckevorsel von den Nationalsozialisten im damaligen SS-Sonderlager/KZ Hinzert interniert worden. Der einstige Lagerinsasse ist am 29. Februar 2008 in seinem Heimatland gestorben. Er hat verfügt, dass die Trauergaben seiner Beerdigung an die Gedenkstätte in den Hochwald abgeführt werden sollen. Jetzt kam die Witwe Els van Rijckevorsel nach Hinzert und überreichte an die Leiterin der Gedenkstätte, Beate Welter, den Betrag in Höhe von 3500 Euro. Das Geld des holländischen Häftlings findet eine sinnvolle Verwendung: Die Begleittexte der KZ-Ausstellung sind bislang in deutscher, englischer und in französischer Sprache vorhanden; mit van Rijckevorsels Spende werden sie nun auch in das Niederländische übersetzt. wb

Mehr von Saarbrücker Zeitung