1. Saarland
  2. St. Wendel

Drei neue Corona-Fälle im Landkreis St. Wendel

Pandemie im Landkreis St. Wendel : Drei Neuinfektionen und ein Todesfall

Damit erhöht sich die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit der Pandemie verstorben sind, auf 103

Lange hat sie nicht gewährt – die Sieben-Tage-Inzidenz unter 50. Denn schon am Montag stieg der Wert wieder auf 50,57. Wie ein Sprecher aus dem Gesundheitsamt berichtet, sind zudem drei neue Corona-Fälle registriert worden. Die Betroffenen leben in den Gemeinden Oberthal, Nonnweiler und Nohfelden (je 1).

Auch ein Todesfall wurde am Montag bekannt. Es handelt sich um einen 68-jährigen Mann aus der Kreisstadt. Damit erhöht sich die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit der Pandemie starben, auf 103.

Seit Beginn der Pandemie sind im Landkreis St. Wendel bislang 2512 Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. 2284 der Betroffenen gelten inzwischen wieder als genesen. Somit sind laut Sprecher aktuell noch 125 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

Was die Mutationen betrifft, so ist die Zahl der bislang bekannten Fälle auf 153 gestiegen (ein Plus von neun gegenüber dem Vortag). Diesen verteilen sich wie folgt auf: 109 britische, 33 südafrikanische und elf unbekannte Varianten. Von den Mutations-Fällen sind laut Sprecher noch 82 aktiv.

Verteilung: St. Wendel (773), Marpingen (308), Tholey (408), Nohfelden (294), Oberthal (188), Namborn (177), Freisen (182) sowie Nonnweiler (182).