Doppelte Feier am Cäcilientag

Doppelte Feier am Cäcilientag

Furschweiler. Der Kirchenchor Furschweiler hat wieder den Gedenktag der heiligen Cäcilia, Patronin der Kirchenmusik, zum Anlass genommen, um zu feiern und verdiente Mitglieder zu ehren

Furschweiler. Der Kirchenchor Furschweiler hat wieder den Gedenktag der heiligen Cäcilia, Patronin der Kirchenmusik, zum Anlass genommen, um zu feiern und verdiente Mitglieder zu ehren. In der Vorabendmesse sang der Chor unter der Leitung von Konrad Ludwig die Eschfelder Messe sowie das "Sancta Cäcilia" von Lemacher und den Chorsatz "Ich möchte Brücken bauen" von Wolfgang Trost. Zum gemeinsamen Mittagessen und Kaffee und Kuchen hatten sich die Sängerinnen und Sänger des Chores mit ihren Partner in der Pizzeria Spano versammelt. Der Vorsitzende des Kirchenchores Furschweiler, Herbert Kremer, begrüßte eine "geschlossene Chorfamilie", dankte für die geleistete Arbeit. Für 25-jähriges Singen im Chor wurden Waldburga Thiel und Eberhard Finkler geehrt. Vorsitzender Kremer überreichte ihnen die Urkunde des Cäcilienverbandes. Auch der Präses des Chores Pfarrer Christian Scheinost beglückwünschte die Jubilare, dankte allen Sängerinnen und Sängern mit Dirigent Konrad Ludwig für ihr Singen im Kirchenraum und darüber hinaus. Der Kirchenchor probt immer mittwochs um 20 Uhr in der Pfarrkirche St. Anna. Weitere Sänger und Sängerinnen sind jederzeit willkommen, heißt es. se

Mehr von Saarbrücker Zeitung