Dokumentation in der ARD über Altenheim

Dokumentation in der ARD über Altenheim

St. Wendel. An diesem Sonntag, 17. Januar, sendet die ARD um 17.30 Uhr die Dokumentation "Gott und die Welt: Glaube. Liebe. Fernweh", die über das Leben im Wendelinusheim, dem Seniorenheim der Steyler Missionare in St. Wendel, und über dessen Bewohner berichtet. 40 Jahre lang arbeitete und lebte er als Missionar im Kongo

St. Wendel. An diesem Sonntag, 17. Januar, sendet die ARD um 17.30 Uhr die Dokumentation "Gott und die Welt: Glaube. Liebe. Fernweh", die über das Leben im Wendelinusheim, dem Seniorenheim der Steyler Missionare in St. Wendel, und über dessen Bewohner berichtet. 40 Jahre lang arbeitete und lebte er als Missionar im Kongo. Das zentralafrikanische Land hat es ihm so sehr angetan, dass es für ihn seine Heimat geworden ist. Vor fünf Jahren allerdings brachten der Krebs und ein Schlaganfall den knapp 80-jährigen Pater Alois Schön zurück nach Deutschland. Außer Stande seine missionarische Tätigkeit weiter auszuüben, kam er dann ins Wendelinusheim, dem ordenseigenen Seniorenheim der Steyler Mission in Sankt Wendel. Alois Schön ist einer von rund 60 ehemaligen Missionaren, die aufgrund ihrer Verfassung, ihre missionarische Tätigkeit an den Nagel hängen und anschließend im "Altenheim für Missionare" untergebracht werden, wo sie liebevoll umsorgt werden. Eines haben die meisten dabei gemeinsam: das Fernweh und die Sehnsucht nach den Ländern, in denen sie so viele Jahre gelebt haben. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung