1. Saarland
  2. St. Wendel

Diktate sind nicht nur etwas für die Unterstufe

Diktate sind nicht nur etwas für die Unterstufe

Merzig/St. Wendel. Insgesamt 600 Schüler haben beim Landes-Diktatwettbewerb und kreativen Schreibwettbewerb der Kaufmännischen Schulen teilgenommen. Peter Pohl vom Bildungsministerium, der die Preise übergab, verteidigte die Wettbewerbe. Diktate seien keinesfalls nur auf Erstklässler gemünzt, kreative Schreibwettbewerbe nicht nur etwas für die Oberstufe

Merzig/St. Wendel. Insgesamt 600 Schüler haben beim Landes-Diktatwettbewerb und kreativen Schreibwettbewerb der Kaufmännischen Schulen teilgenommen. Peter Pohl vom Bildungsministerium, der die Preise übergab, verteidigte die Wettbewerbe. Diktate seien keinesfalls nur auf Erstklässler gemünzt, kreative Schreibwettbewerbe nicht nur etwas für die Oberstufe. Auch oder gerade im Zeitalter von SMS sei eine gute Orthografie unerlässlich. Zumal bei Bewerbungssschreiben genau hingesehen wird, wie schreibsicher sich ein Kandidat präsentiert, verriet Carsten Kohl, Personalreferent bei Kohlpharma, in dessen Räumen die Verleihung stattfand.Karl-Heinz Freudenreich vom BBZ Merzig, der den Dikatwettbewerb mitinitierte: "Man darf sich jedoch keine Illussionen machen. Mit einem solchen Diktatwettbewerb verbessert sich die Orthografie nicht automatsich, der Wettbewerb kann aber Akzente setzen". Beim Diktatwettbewerb mussten die Schüler durch zwei, bei Punktgleichheit durch drei Prüfungen. Alle Texte hatten das Thema Romantik zum Gegenstand. Zunächst wurde den Schülern ein ganzer Satz in normaler Geschwindigkeit vorgetragen, dann lediglich einzelne Wortgruppen zum Mitschreiben. Zur Kontrolle gab es dann wieder den ganzen Satz. Keine leichte Aufgabe, zumal die Texte mit einigen Fremdwörtern gespickt waren. Beim Romantik-Schreibwettbewerb wählten die Preisträger die Themen "Wie der Vater, so der Sohn", "Gerüchte" sowie "Jung und Alt". Bei der Bewertung flossen neben der Othografie Stilfiguren, Einfallsreichtum, Problemtiefe und Spannung in die Bewertung ein. Beim Diktat siegte Florian Nagel (BBZ St. Ingbert) vor Jannes Fischer (WS Saarbrücken) und Sarah Witzmann (BBZ Merzig). In Gruppe zwei lautete der Sieger Pascal Duval (BBZ Lebach) vor Sarah König (KBBZ Saarlouis) und Florian Nauers (BBZ Hochwald). Die Preise des Schreibwettbewerbes gingen an Julia Zwing (Homburg), Florian Nagel und Lisa Franz (Neunkirchen). red