1. Saarland
  2. St. Wendel

Die Sorgen ernst nehmen, Antworten finden

Die Sorgen ernst nehmen, Antworten finden

Hasborn. "Wir wollen uns - auch im Zusammenhang mit dem neuen Heimgesetz im Saarland - ein Bild von der Situation und den Angeboten in den stationären Einrichtungen für ältere Menschen vor Ort machen", erklärt Anja Wagner-Scheid, sozialpolitische Sprecherin der saarländischen CDU-Landtagsfraktion, nach dem Besuch im Caritas-Senioren-Haus in Hasborn

Hasborn. "Wir wollen uns - auch im Zusammenhang mit dem neuen Heimgesetz im Saarland - ein Bild von der Situation und den Angeboten in den stationären Einrichtungen für ältere Menschen vor Ort machen", erklärt Anja Wagner-Scheid, sozialpolitische Sprecherin der saarländischen CDU-Landtagsfraktion, nach dem Besuch im Caritas-Senioren-Haus in Hasborn. Damit hat der Arbeitskreis "Arbeit, Gesundheit und Soziales" der CDU-Landtagsfraktion mittlerweile das neunte Altenwohn- und Pflegeheim besucht. In einem Gespräch wurden besonders die Themen Qualität in der Pflege sowie Information und Transparenz für interessierte Personen und deren Angehörigen thematisiert. Anja Wagner-Scheid: "Viele ältere, allerdings auch jüngere Menschen stellen sich die Frage, ob und wie sie versorgt sein werden, wenn sie hilfsbedürftig werden. Diese Sorgen der Menschen ernst zu nehmen und eine Antwort zu finden, ist eine gemeinsame Herausforderung für uns als Politik und allen in diesem Bereich tätigen Menschen und Organisationen."Beeindruckt von StrukturBei einer Führung durch das Hasborner Haus zeigten sich die Landtagsabgeordneten Anja Wagner-Scheid, Nadine Müller und Florain Gillen beeindruckt vom Aufbau der Einrichtung. In vier Hausgemeinschaften leben hier 48 ältere Menschen in überschaubaren, familiären Strukturen, die auf weitestgehender Alltagsnormalität beruhen und auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind. Darüber hinaus hält das Haus jeweils zwölf Plätze zur Kurzzeit- und Tagespflege vor. red