Die Hellenen glauben wieder an sich

Die Hellenen glauben wieder an sich

Marpingen. Thomas Alt, Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Hellas Marpingen, verbreitete vor dem Spiel seiner Mannschaft gegen Halberg Brebach Optimismus: "Gegen Brebach haben wir eigentlich immer ganz gut ausgesehen

Marpingen. Thomas Alt, Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Hellas Marpingen, verbreitete vor dem Spiel seiner Mannschaft gegen Halberg Brebach Optimismus: "Gegen Brebach haben wir eigentlich immer ganz gut ausgesehen. Also warum sollte uns nicht eine kleine Überraschung gelingen?" Wie sich nach 90 Spielminuten herausstellte, lag Alt damit richtig: Etwas überraschend, aber letztlich verdient besiegten die Hellenen am vergangenen Freitag die Elf von Trainer Bernd Eichmann mit 1:0 (1:0). "Wir haben heute so gespielt, wie man im Abstiegskampf spielen muss", analysierte FC-Innenverteidiger Norman Scherer nach dem Abpfiff die Partie: "Wir haben an uns geglaubt, hinten kompakt gestanden und vorne das Tor gemacht." Dieses fiel in der 14. Minute: Andreas Finkler tankte sich bis an den gegnerischen Strafraum durch und wurde dort mit einem Rempler unsanft vom Ball getrennt. Der Ball rollte zu Andr&; Kunrath, der aus kurzer Distanz zum 1:0 traf.Gäste-Trainer Eichmann gratuliert nach dem Schlusspfiff den Gastgebern: "Marpingen hat bis zum Letzten gekämpft und schlussendlich verdient gewonnen. Wir haben zwar gut gespielt, aber vor dem Tor waren wir zu harmlos. Trotzdem ein Kompliment an meine Jungs, sie haben alles gegeben, aber heute hat es einfach nicht gereicht." Zum Thema Aufstieg, der trotz der Niederlage noch in Reichweite liegt, sagt Eichmann: "Wir sind zwar in der glücklichen Lage, noch oben mitspielen zu dürfen, aber für mich ist der Aufstieg nie ein Thema gewesen. Denn dafür haben wir gar nicht den Kader."Kommenden Mittwoch geht es für die Hellenen im Kellerduell gegen Hemmersdorf. Der FSV verlor am Wochenende mit 2:6 in Riegelsberg und hat Hellas als Liga-Schlusslicht abgelöst. "Das Spiel ist natürlich ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel", sagt Norman Scherer, "aber wenn es uns gelingt, an die Leistung von heute anzuknüpfen, sollte schon was gehen für uns". Anstoß zum Kellerduell ist am Mittwoch, 16. April, um 18.30 Uhr. tog