1. Saarland
  2. St. Wendel

Die großen Außenseiter

Die großen Außenseiter

Niederlinxweiler. Die acht besten Teams der Hallenserie im saarländischen Frauenfußball qualifizieren sich normalerweise für das Volksbanken-Frauen-Masters. Landesligist FC Niederlinxweiler wurde nach einem zweiten Platz beim Turnier des FV Fischbach und einem vierten Platz bei der Veranstaltung des ASC Dudweiler am Ende Zehnter in der Qualifikationswertung

Niederlinxweiler. Die acht besten Teams der Hallenserie im saarländischen Frauenfußball qualifizieren sich normalerweise für das Volksbanken-Frauen-Masters. Landesligist FC Niederlinxweiler wurde nach einem zweiten Platz beim Turnier des FV Fischbach und einem vierten Platz bei der Veranstaltung des ASC Dudweiler am Ende Zehnter in der Qualifikationswertung. Und trotzdem konnten die FCN-Spielerinnen am Ende jubeln - denn dieser zehnte Platz reichte doch zur Teilnahme am Endturnier. "Das liegt daran, dass der SV Dirmingen II und der SV Furpach II in der Tabelle vor uns waren. Die dürfen aber nicht teilnehmen, weil ihre erste Mannschaft ebenfalls dabei ist", berichtet Jürgen Dotzauer, der Abteilungsleiter Frauenfußball des FCN.

Schwere Gruppe erwischt

So fährt Niederlinxweiler als einziger Landesligist im Teilnehmerfeld zum Masters nach Saarlouis (Samstag ab 14 Uhr in der Sporthalle "In den Fliesen"). In der Gruppe A hat es die Mannschaft um Trainer Vincenzo Carrera dort am Samstag mit den Regionalligisten SV Dirmingen (14 Uhr) und Titelverteidiger FSG Niederlosheim (15.42 Uhr) sowie dem Verbandsligisten FC Elm (16.50 Uhr) zu tun. Richtig harte Brocken für den Außenseiter!

Von daher fährt Niederlinxweiler auch ohne große Erwartungen zum Masters. "Für uns zählt der olympische Gedanke, dass dabei sein alles ist", sagt Dotzauer. "Wir wollen versuchen, die Niederlagen, die wahrscheinlich kommen werden, in Grenzen zu halten. Jeder Punkt für uns wäre ein Riesenerfolg."

Punkte braucht Niederlinxweiler auch auf dem Feld noch. Denn als Achter der Landesliga ist der Klassenverbleib noch nicht in trockenen Tüchern. Große Hoffnungen setzt der Club dabei in Bianca Täubner.

Verstärkung aus Furpach

Die Mittelfeldspielerin ist in der Winterpause vom Verbandsliga-Spitzenteam SV Furpach zum FCN gewechselt. Sie soll neben Stürmerin Jaqueline Hell (letzte Saison Zweite in der Torjägerliste) eine weitere Stütze des Teams werden.

In der Frauenfußball-Abteilung des FC Niederlinxweiler, die erst im Jahr 2004 ins Leben gerufen wurde, kicken übrigens mittlerweile rund 70 Frauen und Mädchen. Damit ist sie zahlenmäßig etwa genauso groß wie die Männer-Abteilung. Neben der Frauen-Landesliga-Mannschaft hat Niederlinxweiler noch insgesamt vier Mädchen-Mannschaften gemeldet. Aushängeschild sind dabei die C-Mädchen, die als Landesliga-Tabellenführer beste Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga - die höchste saarländische Spielklasse - haben.