Die Freunde sicher von der Feier nach Hause bringen

Die Freunde sicher von der Feier nach Hause bringen

Marth. Am Freitag, 6. August, findet die alljährliche Kirmesdisco der Straußjugend Marth in der Disco C1 statt. In diesem Jahr startet dann auch die Aktion "Saarbob", die landesweit eingeführt werden soll. Wer den knallgelben Bob-Schlüsselanhänger hat, ist Fahrer an diesem Abend und bringt seine Freundinnen und Freunde sicher nach Hause

Marth. Am Freitag, 6. August, findet die alljährliche Kirmesdisco der Straußjugend Marth in der Disco C1 statt. In diesem Jahr startet dann auch die Aktion "Saarbob", die landesweit eingeführt werden soll. Wer den knallgelben Bob-Schlüsselanhänger hat, ist Fahrer an diesem Abend und bringt seine Freundinnen und Freunde sicher nach Hause. Ohne Alkohol, mit Null Komma Null Promille versteht sich. Mitarbeiter des Landesinstituts für Präventives Handeln und Mitglieder des Lokalen Bündnis für Familie Ostertal stellen gegen 22 Uhr die Aktion Saarbob vor. Sie möchten die jungen Fahrerrinnen und Fahrer motivieren, an der Kampagne mitzumachen und dadurch zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr beizutragen. Das Landesinstitut für Präventives Handeln hat die Koordination der landesweiten Einführung von Saarbob übernommen. "Jeder kann Bob sein, egal ob Mann oder Frau, ob jung oder alt" und "alkoholfrei tanken", "Klar! Ich fahr!" sind die Schlagworte für mehr Sicherheit auf den Straßen des Saarlandes. Die Aktion Saarbob sucht Mitmacher, die Verantwortung für eine ganze Gruppe übernehmen. Wer Bob ist, legt seinen knallgelben Schlüsselanhänger vor sich auf den Tisch und dokumentiert so, dass er an diesem Abend die Fahrerin oder der Fahrer ist. Im Landkreis St. Wendel belohnen bereits viele Wirte diese Willensstärke der Bobs mit einem nichtalkoholischen Freigetränk. Saarbob ist in einigen Landkreisen bereits eingeführt, so zum Beispiel im Kreis Saarlouis, und soll auch in allen anderen Kreisen des Saarlandes noch umgesetzt werden. Das gelingt nur, wenn sich möglichst viele Wirte beteiligen und alle Saarländerinnen und Saarländer die Aktion Saarbob unterstützen. Saarbob gilt zwar für alle Altersklassen, soll jedoch speziell die jüngeren Kraftfahrer ansprechen. Es ist ein Teil eines ganzheitlichen Verkehrssicherheitsprogrammes für "Junge Fahrer". Obwohl die jungen Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren nur etwa acht Prozent der Bevölkerung ausmachen, verursachen sie ein Drittel der schweren Verkehrsunfälle im Saarland. Im vorigen Jahr waren acht Tote und über 120 Verletzte in dieser Altersgruppe zu beklagen. Saarbob will eine Reduzierung vor allem dieser Verkehrsunfälle im Saarland erreichen und ein verantwortungsbewusstes Verhalten der Kraftfahrer insgesamt fördern. Schirmherrin der Aktion ist Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport. Dass sich die Disco C1 in Marth an der Aktion beteiligt, ist für deren Inhaber, Jürgen Leiss, Ehrensache. Um möglichst viele junge Menschen anzusprechen, hat man sich bewusst die Kirmesdisco zum Auftakt ausgesucht, an der traditionell DJ Mäggi für gute Stimmung sorgen wird. Weitere Lokale und Vereinsheime im Ostertal sollen noch folgen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung