1. Saarland
  2. St. Wendel

"Der Schluss ist das Beste"

"Der Schluss ist das Beste"

Marpingen. An einem Mittwoch Ende April begeisterten die Schüler der Gesamtschule Marpingen im Rahmen der Theater-AG zum ersten Mal mit ihrem Stück "Der Club der toten Dichter" nach William Shakespeare die Zuschauer aus der siebten und elften Klassenstufe, um schließlich am Freitag drauf, Premiere zu feiern

Marpingen. An einem Mittwoch Ende April begeisterten die Schüler der Gesamtschule Marpingen im Rahmen der Theater-AG zum ersten Mal mit ihrem Stück "Der Club der toten Dichter" nach William Shakespeare die Zuschauer aus der siebten und elften Klassenstufe, um schließlich am Freitag drauf, Premiere zu feiern. Da spielten sie vor den Eltern und Verwandten, natürlich begeisterten sie auch Lehrer und Mitschüler. Um dieses Stück aufzuführen, wurde hart gearbeitet, an vielen Nachmittagen, Samstagen und einem Schullandheimaufenthalt von drei Tagen, wurde das Stück geprobt. Natürlich wurde es ein großer Erfolg. Das Gefühl, auf der Bühne zu stehen und seine Rolle zu spielen, während über 250 Menschen einen ansehen, ist sehr nervenaufreibend und anstrengend , aber auch sehr spannend. Und man denkt immer nur "Bitte vergiss deinen Text nicht", hat man es jedoch hinter sich, fühlt man sich erleichtert.Der Schluss ist das beste, da weiß man, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Unter der Leitung von Martina Pape und Klemens Bott konnte auch eigentlich nichts schief gehen. Wir freuen uns, dass diese beiden Lehrer auch nächstes Jahr wieder die Leitung übernehmen werden.Manche Leute denken vielleicht, eine Figur im Theaterstück zu spielen sei ein "Zuckerschlecken", aber der irrt sich gewaltig , denn man braucht Geduld und eine große Portion Mut . Ines Meiser, Sarah Sinnwell, Michelle & Christin Heinrich , Nicolas Alles, 8e der Gesamtschule Marpingen