1. Saarland
  2. St. Wendel

Der Polizei gehen 351 Raser ins Netz

Der Polizei gehen 351 Raser ins Netz

FreisenDer Polizei gehen 351 Raser ins NetzAm gestrigen Montag, 10. August, hat die Verkehrspolizei auf der Autobahn A 62 bei Freisen und an der Henschtalbrücke die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern kontrolliert. Dabei gingen ihr 351 Schnellfahrer ins Netz, bei denen es in 21 Fällen auf ein Fahrverbot hinauslaufen dürfte, so die Polizei

FreisenDer Polizei gehen 351 Raser ins NetzAm gestrigen Montag, 10. August, hat die Verkehrspolizei auf der Autobahn A 62 bei Freisen und an der Henschtalbrücke die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern kontrolliert. Dabei gingen ihr 351 Schnellfahrer ins Netz, bei denen es in 21 Fällen auf ein Fahrverbot hinauslaufen dürfte, so die Polizei. Den Vogel, heißt es, habe ein Fahrer abgeschossen, der mit 190 Sachen auf der Henschtalbrücke unterwegs war. Ihn erwarten laut Polizeiangaben ein Bußgeld von 600 Euro, vier Punkte in der Verkehrssünderkartei und drei Monate Fahrverbot. Gemessen wurden 2392 Fahrzeuge. Die Autofahrer müssten sich künftig öfter auf Kontrollen in diesem Bereich einstellen, teilt die Polizei mit. redWerschweilerMüll verunstaltet die Zufahrt zum WeiherAn der Zufahrt zur Weiheranlage des Angelsportvereins Werschweiler "Am Hanischborn" sind in der vergangenen Woche diverse leere Getränkedosen, Farben- und Motorenölgebinde hingeworfen worden. Die Polizei sucht nach den Umweltsündern. ruHinweise: Polizei St. Wendel, Telefon (06851) 89 80.St. WendelDie Seitenscheiben an zwei Autos eingeschlagenDie Seitenscheiben zweier Pkw sind eingeschlagen worden. Die Autos hatten auf dem Parkplatz am Beginn des jetzigen Rad- und Wanderweges über die ehemalige Bahntrasse in der Tholeyer Straße in St. Wendel gestanden. Während aus dem VW Polo fünf Stirnleuchten und die Verkleidung unter dem Armaturenbrett entwendet wurden, blieb es bei dem BMW bei dem Versuch, jedoch auch bei einem Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Polizei grenzt den Tatzeitraum auf Freitag, 7. August, 7.30 Uhr, bis Samstag, 8. August, 0.40 Uhr, ein. Sie sucht Zeugen. ruHinweise: Polizei St. Wendel, Telefon (06851) 89 80.St. WendelWieder Trinkgelage am SchwesternwohnheimZum wiederholten Male ist es am ehemaligen Schwesternwohnheim in der St. Wendeler Marienstraße zu einem Trinkgelage gekommen, diesmal in den Abendstunden des vergangenen Freitags, 7. August. Laut Polizeiangaben sollen drei Jugendliche, alle bekleidet mit T-Shirts und so genannten Capri-Hosen, Alkohol getrunken und später auf dem Gehweg, der vom Rathaus zum Schwesternwohnheim führt, zerschlagene Glasflaschen hinterlassen haben. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang, Hinweise und Beobachtungen, die im Zusammenhang mit Alkoholexzessen und Vandalismus im Bereich des ehemaligen Schwesternwohnheimes stehen, umgehend zu melden. ruHinweise: Polizei St. Wendel, Telefon (06851) 89 80.