1. Saarland
  2. St. Wendel

Der Kirmestradition auf der Spur

Der Kirmestradition auf der Spur

Oberthal. Warum feiern wir Kirmes? Diese Frage stellt sich die Oberthaler Straußjugend des Jahrganges 1990/91 in ihrer schmucken 32-seitigen Kirmeszeitung. Sie hat herausgefunden, dass Kirmes von "Kirchweih" und "Kirchmess" abgeleitet wird und etwas mit dem Schutzpatron der Pfarrkirche zu tun hat. In Oberthal ist es der heilige Stephanus, dessen Gedenktag am 26

Oberthal. Warum feiern wir Kirmes? Diese Frage stellt sich die Oberthaler Straußjugend des Jahrganges 1990/91 in ihrer schmucken 32-seitigen Kirmeszeitung. Sie hat herausgefunden, dass Kirmes von "Kirchweih" und "Kirchmess" abgeleitet wird und etwas mit dem Schutzpatron der Pfarrkirche zu tun hat. In Oberthal ist es der heilige Stephanus, dessen Gedenktag am 26. Dezember, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, begangen wird. Weil das kein guter Kirmestermin ist, hätten sich viele Gemeinden an die beiden früheren Gedenktage dieses Heiligen erinnert, an den 7. Mai und den 3. August. Wegen des meist günstigen Wetters hätten viele Orte die Zeit um diese beiden Tage für ihre Kirmes genommen. Dass die Oberthaler Kirmes im September gefeiert wird, hängt mit den Rötelkrämern zusammen. Einst haben sie sich immer im Frühjahr mit ihren Eselskarren auf Wanderschaft begeben, um den Rötel zu verkaufen. Bei ihrer Rückkehr im September wurde dann mit etwas Verspätung das Patronatsfest gefeiert. Aus dieser geschichtlichen Überlieferung resultiert schließlich die Bezeichnung "Eselskirmes" oder "Rötelkrämerkirmes". Für die fünf Kirmestage wird im Brühl ein Zelt aufgebaut, gleich neben dem Rummelplatz mit den vielen Schaustellern. Die Kirmesrede am Sonntag, der Krammarkt am Montag und die feierliche Beerdigung der Kirmes am Dienstag in der Ortsmitte gehören zu dem reichhaltigen Programm der Rötelkrämerkirmes. Einen großen Teil dieses Programm hat der Straußjahrgang 1990/91 zusammengestellt. Ihm gehören Jan Backes, Jochen Backes, Dominik Brück, Felix Gläser, Natascha Hans, Selina Kiefer, Jennifer Mohr, Matthias Müller, Florian Scheid, Jana Schmidt, Julian Schmidt, Kai Schwarz, Carolin Treis, Christoph Villemin und Nico Walter an. Nicht erst zur Kirmes sind die jungen Leute aktiv. Die Gruppe kümmerte sich schon um das Aufstellen der Maibäume am 30. April und veranstaltete Ende August einen fröhlichen "Joorgangsdach". gtr

Auf einen BlickDas Programm der Oberthaler Kirmes: Freitag, 10. September: 21.30 Uhr DJ Elke im Zelt. Samstag, 11. September: Nachmittags Aufstellen der Kirmesbäume, 16.15 Uhr Fußballspiel SG Gronig/Oberthal gegen SF Winterbach II in Bliesstadion, anschließend AH-Spiel, 17.30 Uhr Vorabendmesse in der Pfarrkirche, 21.11 Uhr Rock'n'Roll mit "The Gambles" im Zelt. Sonntag, 12. September: 17 Uhr Verlesen der Kirmesrede, anschließend Musik zum Mitsingen. Montag, 12. September: Ab acht Uhr Kirmesmarkt, 11.11 Uhr Frühschoppen mit dem Musikverein Lyra Oberthal, nachmittags Musik mit DJ Tom. Dienstag, 14. September: 18.30 Uhr Beerdigung der Kirmes hinter dem Kirmesplatz. gtr