1. Saarland
  2. St. Wendel

Der Dornröschenschlaf des Hundevereins hat ein Ende

Der Dornröschenschlaf des Hundevereins hat ein Ende

Osterbrücken/ Marth. Der Gebrauchshundesportverein Marth wurde 1955 gegründet. Er fand auf dem Kreuz in Osterbrücken eine Heimstätte, richtete einen Übungsplatz her und erbaute ein Vereinsheim. 1957 schloss er sich dem Verband der Deutschen Gebrauchshundesportvereine an. In den letzten Jahren kam die Arbeit mit den Hunden fast ganz zum Erliegen

Osterbrücken/ Marth. Der Gebrauchshundesportverein Marth wurde 1955 gegründet. Er fand auf dem Kreuz in Osterbrücken eine Heimstätte, richtete einen Übungsplatz her und erbaute ein Vereinsheim. 1957 schloss er sich dem Verband der Deutschen Gebrauchshundesportvereine an. In den letzten Jahren kam die Arbeit mit den Hunden fast ganz zum Erliegen. Das Vereinsheim war aber für die Mitglieder und andere Besucher ein wichtiger Kommunikationstreff geblieben. Nun will der Vorsitzende Klaus Zimmer den Hundeverein aus seinem Dornröschenschlaf wecken, die Hundeausbildung neu beleben und den Breitensport wieder aufbauen. Er fand dabei die Unterstützung seiner Vorstandskollegen und bei mehreren Hundesportfreunden aus Ottweiler mit einem ausgebildeten Übungsleiter und fünf Assistenz-Übungsleitern. Ein neues Konzept sollte entwickelt werden. Zum Neubeginn der Aktivitäten musste man sich näher kennenlernen, Pläne machen und Vorstellungen austauschen, um eine gemeinsame Basis zu finden. Das gelang bei einer Wanderung der Hundefreunde aus Ottweiler und dem Ostertal. Etwa 30 Personen mit 22 Hunden wanderten unter der Führung von Kurt Weyrich vom Vereinsheim in Osterbrücken nach Marth, über den Buberg und den Königreicher Hof zurück zum Vereinsheim. Der Vorsitzende des Hundevereins Marth zog das Fazit: "Der Hundeverein Marth hat Fachleute für die Hundeausbildung und den Hundesport gefunden, und wir haben gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Neubelebung des Hundesports mit dem Ausbildungsplatz und dem Vereinsheim sowie viele freiwillige Helfer." Zunächst ist jeden Samstag ein Schnuppertraining. Interessierte Hundehalter aus der Umgebung sind eingeladen. kam