Der alte Cupsieger will auch die neue Trophäe

Sitzerath. Seit mehr als zwei Jahrzehnten hat das Benkelberg-Turnier des FSV Sitzerath im Hochwald eine große Bedeutung für den lokalen Fußball. Die Teilnehmer kommen aus dem Saarland und aus Rheinland-Pfalz. Der Durchgang Nummer 21 findet vom 1. bis zum 5. Juli auf dem Erker-Sportplatz statt. 16 Fußball-Mannschaften wetteifern um den Gesamtsieg

Sitzerath. Seit mehr als zwei Jahrzehnten hat das Benkelberg-Turnier des FSV Sitzerath im Hochwald eine große Bedeutung für den lokalen Fußball. Die Teilnehmer kommen aus dem Saarland und aus Rheinland-Pfalz. Der Durchgang Nummer 21 findet vom 1. bis zum 5. Juli auf dem Erker-Sportplatz statt. 16 Fußball-Mannschaften wetteifern um den Gesamtsieg. Titelverteidiger ist die SG Morscholz-Steinberg, die den Cup zuletzt dreimal in Folge gewinnen konnte und ihn für immer behalten darf. Die Spielgemeinschaft aus dem Kreis Merzig-Wadern will am 5. Juli auch den neuen Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Auftakt des Turniers ist am Donnerstag mit diesen Vorrundenspielen, die je zweimal 30 Minuten dauern: SV Löstertal - SG Morscholz-Steinberg (18 Uhr), SC Birkenfeld - SG Scheiden-Mitlosheim (19.15 Uhr) und SG Beuren-Bescheid - FSV Sitzerath II (20.30 Uhr). Am Freitag spielen: SV Steinberg-Deckenhardt-Walhausen - FC Wadrill (18 Uhr), SG Hermeskeil-Malborn - SG Nunkirchen-Büschfeld (19.15 Uhr). Am Samstag folgen dann die Partien: SG Peterberg SV Konfeld (18 Uhr), SG Gusenburg-Grimburg - SV Lockweiler (19.15 Uhr), VfL Primstal II - FSV Sitzerath I (20.30 Uhr). Die Zwischenrunde beginnt am Sonntag um 14.30 Uhr, das erste Halbfinale um 18.30 Uhr. Finaltag ist der Montag mit dem Spiel um Platz drei ab 18 Uhr und dem Finale ab 19.30 Uhr. wb

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort