1. Saarland
  2. St. Wendel

Das Seniorenbüro warnt vor falschen Seniorenbeauftragten

Das Seniorenbüro warnt vor falschen Seniorenbeauftragten

St. Wendel. Das Seniorenbüro des Landkreises St. Wendel warnt vor falschen Seniorenbeauftragten, die im St. Wendeler Land ihr Unwesen treiben. Laut Seniorenbüro werden derzeit ältere Personen im Landkreis St. Wendel unter dem falschen Vorwand angerufen, der für sie zuständige Seniorenbeauftragte wolle mit ihnen in Kontakt treten

St. Wendel. Das Seniorenbüro des Landkreises St. Wendel warnt vor falschen Seniorenbeauftragten, die im St. Wendeler Land ihr Unwesen treiben. Laut Seniorenbüro werden derzeit ältere Personen im Landkreis St. Wendel unter dem falschen Vorwand angerufen, der für sie zuständige Seniorenbeauftragte wolle mit ihnen in Kontakt treten.Wie sich dabei aber herausgestellt habe, handele es sich aber keinesfalls um einen offiziell benannten Beauftragten, sondern vielmehr um einen Mitarbeiter eines Versicherungsbüros, das mit den so kontaktierten Senioren dann einen Termin für ein Verkaufsgespräch vereinbaren wolle.

In der Pressemitteilung des Seniorenbüros heißt es: "Sollte es weitere Fälle dieser Art von unerlaubter Kontaktaufnahme geben, so können sich Betroffene an die Seniorensicherheitsberater im Landkreis, die bekannten Seniorenbeauftragten in den Kreisgemeinden, aber auch an das Seniorenbüro des Landkreises St. Wendel wenden." Das Seniorenbüro ist zu erreichen unter Telefon (0 68 51) 80 15 22, oder per E-Mail: k.lauck@lkwnd.de. Dieses stellt dann auch den Kontakt mit den ehrenamtlichen Seniorensicherheitsberatern und Seniorenbeauftragten im Landkreis St. Wendel her. red