1. Saarland
  2. St. Wendel

Coronavirus im Landkreis St. Wendel: Vier weitere Infektionen

Coronavirus im Landkreis St. Wendel : Uni-Klinik bestätigt vier weitere Infektionen

Keine Verschnaufpause am Wochenende: Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis St. Wendel ist erneut gestiegen.

Am späten Samstagnachmittag (14. März) hat das Uni-Klinikum Homburg vier weitere Infektionen in der Region bestätigt. Das teilt Lukas Kowol, Sprecher des Landkreises, mit. Demnach haben sich eine Person aus der Gemeinde Freisen sowie eine aus der Gemeinde Oberthal mutmaßlich in Ischgl (Österreich) infiziert. Ein Betroffener aus der Kreisstadt ist gerade aus dem Urlaub in St. Anton (Österreich) zurückgekehrt. Eine Person aus der Gemeinde Oberthal hat sich mutmaßlich bei einem weiteren Urlaubsrückkehrer angesteckt.

Bereits am Freitag wurden zwei weitere Fälle im St. Wendeler Land gemeldet, einer in der Gemeinde Namborn sowie einer in der Gemeinde Oberthal. Die Behörden gehen davon aus, dass sich diese beiden Patienten im Landkreis infizierten.

Die ersten Fälle in der Region wurden am Mittwoch, 11. März, bekannt: Es handelte sich um eine siebenköpfige Gruppe, die sich wohl im Skiurlaub in St. Anton (Österreich) angesteckt hat sowie um die Ehefrau einer dieser Personen. Somit gibt es aktuell 15 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis St. Wendel.

Allen betroffenen Personen wurde umgehend häusliche Quarantäne angeordnet. Das Gesundheitsamt ermittelt ihre Kontakte. „Je nach Art und Umfang des Kontaktes werden entsprechende Maßnahmen eingeleitet“, erläutert Kowol.