1. Saarland
  2. St. Wendel

Corona im Landkreis St. Wendel: Zwei Todesfälle und 14 Neuinfektionen

Corona im Landkreis St. Wendel : Zwei weitere Todesfälle und 14 Neuinfektionen

Zwei weitere Menschen im St. Wendeler Land sind an beziehungsweise mit dem Coronavirus verstorben.

Das berichtet ein Sprecher aus dem Landratsamt. Bei den Betroffenen handele es sich um einen 77-jährigen Mann aus der Gemeinde Marpingen sowie um eine 87-jährige Frau aus der Gemeinde Oberthal. Darüber hinaus hat das Gesundheitsamt zum Wochenbeginn einen Corona-Fall in einem Kindergarten in der Kreisstadt St. Wendel gemeldet. Ein Erzieher sei positiv getestet worden. 36 Kindern und sechs Mitarbeitern wurde daher Quarantäne angeordnet. „Die Abstriche der betroffenen Personen werden im Laufe der Woche vorgenommen“, sagt der Sprecher.

Die Anzahl der Infektionen in der Region ist also weiter gestiegen. Insgesamt 14 neue Fälle wurden am Montag bekannt. Nach Angaben des Sprechers leben die Patienten in den Kommunen St. Wendel (4), Oberthal (4), Tholey (3), Freisen (1) Marpingen (1) und Namborn (1). Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 186,19 Fällen pro 100 000 Einwohner (Stand: 2. November, 17 Uhr).

Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis St. Wendel 720 Corona-Infektionen bekannt. 445 Menschen gelten als genesen. 16 Personen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. 259 Patienten sind derzeit noch nachweislich an Covid-19 erkrankt.

Die Verteilung: St. Wendel (260), Marpingen (172), Tholey (63), Namborn (52), Oberthal (61), Nohfelden (42), Freisen (43) und Nonnweiler (27).