Corona im St. Wendeler Land 50-Jähriger aus St. Wendel stirbt mit Corona

St Wendel · Einen weiteren Sterbefall meldet das St. Wendeler Gesundheitsamt in Zusammenhang mit Corona. Es handelt sich um einen 50-jährigen Mann aus der Stadt St. Wendel.

Corona am Freitag im Landkreis St. Wendel
Foto: dpa/Youssef Abu Watfa

Außerdem gab es am Freitag 156 neue Corona-Fälle. Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Kommunen: 41 in der Kreisstadt St. Wendel, 26 in Tholey, 24 in Marpingen, 21 in Nohfelden, jeweils 15 in Freisen und Namborn, je sieben in Nonnweiler und Oberthal.  Die Inzidenz liegt bei 929,9.

 In Sachen Corona weist ein Sprecher des Landratsamtes auf Neuerungen hin. Gemäß der saarländischen Corona-Verordnung muss sich jede mittels PCR-Test positiv auf Covid-19 getestete Person (Indexperson) ab Bekanntwerden des Testergebnisses in häusliche Isolation begeben.  Das Gesundheitsamt  informiert Indexpersonen nicht mehr. Die jeweils zuständige Ortspolizeibehörde verschickt ein Informationsschreiben an die Indexperson. Die Indexperson soll eine Liste mit Kontaktpersonen an das Gesundheitsamt sowie die zuständige Ortspolizeibehörde schicken. Eine Dokumentenvorlage ist auf der Webseite des Landkreises abrufbar.

Haushaltsangehörige von Indexpersonen müssen ebenfalls in Quarantäne – jedoch nicht, wenn die Haushaltsangehörigen geboostert, frisch doppelt geimpft, frisch geimpft genesen, frisch genesen oder doppelt geimpft und danach genesen  sind. Der Begriff „frisch“ bedeutet: Die Erkrankung oder Impfung liegt weniger als drei Monate zurück.