Blödelei auf der Nonsens-Baustelle

Blödelei auf der Nonsens-Baustelle

Urweiler. Mit dem Einmarsch des närrischen Volkes in die Narrhalla Krone und der lustigen Begrüßung von Hanna Schmitt: "Helau, ihr Narren, Umleitungsgeplagten, Baustellenmüde und Verzagten, ich grüße euch von fern und nah, die Hauptsach ihr seid alle da. Ich gebe jetzt die Baustelle frei, für Nonsens, Quatsch und Blödelei"

Urweiler. Mit dem Einmarsch des närrischen Volkes in die Narrhalla Krone und der lustigen Begrüßung von Hanna Schmitt: "Helau, ihr Narren, Umleitungsgeplagten, Baustellenmüde und Verzagten, ich grüße euch von fern und nah, die Hauptsach ihr seid alle da. Ich gebe jetzt die Baustelle frei, für Nonsens, Quatsch und Blödelei". Es entbrannte ein vierstündiges Feuerwerk der guten Laune mit viel Gesang, Tänzen, Vorträgen und Sketchen. Hanna Schmitt und Sarah Sistenich führten sicher und gekonnt durch das Programm. Die Hauskapelle Conbrio fand immer den richtigen Ton. Nun ging es Schlag auf Schlag mit Witz und Humor weiter. Mit einem närrischen Liederpotpourri wurden die Besucher eingestimmt. Die Mini-Mo-Di-Mädchen begeisterten alle Zuschauer mit ihrem Tanz "Foot losse", ebenso die Mädchen-Tanzgruppe mit ihren Tanz "Alleh Hopp", die beiden Tänze wurden von Sara Hendricks einstudiert. Die Mo-Di-Tanzgruppe, unter Leitung von Rosel Egler-Peters tanzten nach der Melodie des Liedes: "Ein Stern, der deinen Namen trägt". Alle Tänzerinnen in schwarzen Kostümen und gelben Flügeln wurden mit viel Applaus bedacht. Die Männertanzgruppe "Mo-Di-Men" als Blaumanngruppe "Blue Men Group" zeigten die Evolution Of Dance und erhielten den ungeteilten Beifall aller. Als Eisbrecherin in der Bütt zeigte sich Christine Stiefvater bei ihrem Vortrag "Gärtnerin aus Liebe". Mit ihrem Liedvortrag: "Luzi Paparozzi" hatte Beate Maldener wieder einen tollen Erfolg. Bei einem weiteren Vortrag von Beate Maldener als "Wellnässerin" erzählte sie ihre Erlebnisse von einem modernen Gesundheitsbad bei der weißen Bademantelsekte und hatte wieder alle Lacher auf ihrer Seite. Mit ihrem Vortrag: "Ganz schön Scha(r)f" wusste Hanna Schmitt zu gefallen. Sie berichtete, in witziger Form, über Heiteres und Nachdenkliches und über die Problematik um das neue Werbemaskottchen der Stadt St. Wendel. Margit Fuchs-Hoffmann traf eine Schwachstelle aller Frauen mit ihrem Vortrag: "Der Lack ist ab". Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt von Christoph Backes als "Ballett-Maus", der seine Ausbildung peinlich genau erklärte. In dem Sketch "Anstandsunterricht" zeigten die kfd-Damen was gutes Benehmen bei Tische ist. Der Liedvortrag "Forever young-sisters" stellten sich Monika Bonny, Monika Riotte, Hanna Schmitt und Annemarie Wilhelm als große gesangliche Talente vor. Der Höhepunkt der Faschingsveranstaltung war dann am Schluss mit dem Finale, bei dem alle Akteure zu einem "Hauptstraßenfest" auf der Bühne zusammen fanden. In diesem Allerlei, kunterbunt aus verschiedenen selbst gedichteten Liedern zusammengestellten Gesangsstück zeigten nochmals alle Akteure ihre große Klasse. Sie wurden mit rauschendem Beifall und dem gemeinsam gesungenen Lied "An der Todbachküste, am Urweiler Strand, sind die Frösche im Wasser und die Quaaken an Land", verabschiedet. hjlWer die Veranstaltung nochmals sehen will hat Gelegenheit dazu am fetten Donnerstag, 11. Februar, 20.11 Uhr im Kulturzentrum Krone.

Auf einen BlickDie Akteure: Christoph Backes, Margret Backes, Christian Becker, Carina Bergmann, Selina Bergmann, Ilona Blinn, Monika Bonny, Sebastian Brill, Matthias Dietzen, Carina Egler, Sandra Egler, Rosel Egler-Peters, Katharina Freude, Margit Fuchs-Hoffmann, Katrin Gebel, Michelle Greif, Anne Grevener, Edel Hendricks, Sara Hendricks, Regina Hummel, Christine Jäger-Gebel, Rosemarie Jost, Beate Maldener, Ute Marx, Andreas Pastuch, Elena Pastuch, Katharina Pegters, Vanessa Rauber,Markus Riotte, Martin Riotte, Monika Riotte, Hanna Schmitt, Marlene Schwan-Hinz, Marion Sistenich, Sarah Sistenich, Christine Stiefvater und Annemarie Wilhelm. Moderation: Sarah Sistenich und Hanna Schmitt. Musiker: "Conobrio" Dirk Schmidt und Hans Wiedemann. Bühnentechnik: Thomas Gebel, Joachim Hinz und Florian Jung. Maske: Karin Körbel. Gesamtleitung: Hanna Schmitt. hjl

Mehr von Saarbrücker Zeitung