Björn Tarillon wird Winterbach vier Wochen fehlen

Winterbach. Mit 6:1 gewannen die Fußballer der Sportfreunde Winterbach am Sonntag beim SV Reiskirchen. Der Fußball-Landesligist blieb damit auch im dritten Spiel des Jahres 2010 ohne Niederlage. Getrübt wurde die Freude aber von einer Verletzung, die sich Spielertrainer Björn Tarillon eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff zuzog

Winterbach. Mit 6:1 gewannen die Fußballer der Sportfreunde Winterbach am Sonntag beim SV Reiskirchen. Der Fußball-Landesligist blieb damit auch im dritten Spiel des Jahres 2010 ohne Niederlage. Getrübt wurde die Freude aber von einer Verletzung, die sich Spielertrainer Björn Tarillon eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff zuzog. "Ich bin auf dem holprigen Hartplatz während des Laufens in ein Loch getreten, und da hat es geknallt", erklärt der 28-Jährige. Die Diagnose: Muskelbündelriss. "Damit werde ich wohl mindestens vier Wochen fehlen", sagt Tarillon. Ausgerechnet jetzt, wo es für Winterbach in die entscheidende Phase im Kampf gegen den Abstieg geht. Immerhin hat sich seine Mannschaft durch die sieben Punkte, die sie in den bisherigen drei Begegnungen im Jahr 2010 holte, zumindest ein Polster verschafft. Mit 28 Zählern sind die Rot-Weißen Zwölfter. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf den SV Rohrbach auf dem ersten Abstiegsplatz.Die kleine Serie von drei Spielen ohne Niederlage würde Winterbach am Sonntag gerne ausbauen. Das wird aber nicht nur wegen des Fehlens von Tarillon schwer. Denn der Gegner um 15 Uhr in Winterbach ist der Tabellen-Zweite FC Freisen. Gegen den FCF kassierte Winterbach im Hinspiel eine 2:9-Klatsche. "So hoch habe ich in meiner Karriere noch nie verloren. Weder in der Jugend noch bei den Aktiven", erinnert sich Tarillon. "Aber die Mannschaft hat dieses Spiel nicht vergessen. Die Jungs brennen auf Revanche", sagt Tarillon. Zur gleichen Zeit erwartet Tabellenführer FC Marpingen den Drittletzten SV Reiskirchen. sem

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort