1. Saarland
  2. St. Wendel

Bislang 69 Fälle von Corona-Mutationen im Landkreis St. Wendel

Pandemie im Landkreis St. Wendel : Bislang 69 Fälle von Corona-Mutationen in der Region

Die Zahl der Neuinfektionen im St. Wendeler Land hat auch am Freitag wieder im zweistelligen Bereich gelegen.

Das Gesundheitsamt hat elf weitere Corona-Fälle gemeldet. Nach Angaben eines Sprechers leben die Betroffenen in den Kommunen Nonnweiler (4), St. Wendel (3), Oberthal (1), Nohfelden (1), Namborn (1) und Freisen (1). Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner ist auf 95,39 geklettert. Zum Vergleich: Am Donnerstag lag der Wert noch bei 93,10.

Wie der Sprecher zudem mitteilt, sind bislang im Landkreis St. Wendel 69 Fälle von Corona-Mutationen nachgewiesen worden (51 britische Variante, 15 südafrikanische Variante und drei unbekannte Variante). Von den Mutations-Fällen sind derzeit noch 54 aktiv.

Seit Beginn der Pandemie sind in der Region insgesamt 2379 Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. 2131 der Betroffenen gelten inzwischen wieder als genesen. 97 Menschen sind im Zusammenhang mit der Pandemie verstorben. Somit sind laut des Sprechers aktuell noch 151 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

Die Verteilung der Corona-Fälle auf die einzelnen Kommunen im Landkreis St. Wendel: St. Wendel (746), Marpingen (288), Tholey (391), Nohfelden (276), Oberthal (178), Namborn (160), Freisen (176) sowie Nonnweiler (164).