Billard: Billard: Barbeillon mit Vereinsrekord

Billard : Billard: Barbeillon mit Vereinsrekord

Der Billard-Club St. Wendel hat am zweiten Doppelspieltag der 2. Dreiband-Bundesliga einen Sieg und ein Unentschieden geholt. Zum Auftakt erwarteten die St. Wendeler zunächst den BC Regensburg. Die Gäste überraschten mit der Aufstellung des EM-Dritten von 2015, des starken Türken Adnan Yüksel. Yüksel kennt auch St. Wendel gut. Er war hier sowohl bei der Dreiband-WM 2006 als auch bei der Dreiband-EM 2010 am Start.

Ein überragender Lutz Schwab sowie Werner Herges brachten die Gastgeber schnell mit zwei Siegen in Führung. Pech hatte dagegen Daniel Schwerdtfeger, der gegen Roman Bachmaier am Ende unglücklich mit 36:40 verlor.

Noch umkämpfter war das Topspiel zwischen Jérôme Barbeillon, der Nummer 32 der Weltrangliste, und Adnan Yüksel, aktuell auf Ranglistenplatz 39. Nach einem 8:21- Rückstand kam Barbeillon immer besser ins Spiel und holte auf. Yüksel beendete nervenstark die Partie, Barbeillon hatte aber bei seiner letzten Chance noch die Möglichkeit zum Ausgleich – und damit zum Sieg seiner Mannschaft. Zwei Punkte gelangen ihm, allerdings nicht der alles entscheidende dritte. Sein Spielball verpasste um einen Millimeter die Karambolage. Barbeillon verlor mit 39:40, St. Wendel spielte dadurch nur 4:4.

Gegen den BC München gab es am Tag danach allerdings einen Sieg. Schwab und Herges wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen klar. Für Schwerdtfeger will es in dieser Saison dagegen nicht richtig laufen. Er verlor nach hartem Kampf mit 35:40 gegen Michael Puse.

Das Highlight setzte Barbeillon. Mit einer absoluten Weltklasseleistung stellte er St. Wendels Vereinsrekord ein und sorgte auch für das beste Ergebnis aller Dreiband-Bundesligaspieler an diesem Wochenende. Sein Gegner Wolfgang Zenkner zog vor dieser Leistung anerkennend den Hut. Barbeillon gewann mit 40:10 in zwölf Aufnahmen.

St. Wendel liegt nach dem 6:2-Sieg auf dem dritten Tabellenplatz hinter dem Meisterschaftsfavoriten BC Stuttgart (8:0 Punkte) und den mit St. Wendel punktgleichen Mannheimer Billardfreunden (7:1).

Das nächste Spiel findet am 21. Oktober statt, ebenfalls in St. Wendel. Dann geht es im Topspiel gegen den Tabellenzweiten Mannheim.

Mehr von Saarbrücker Zeitung