Bei Hungermarsch kommen 15 500 Euro zusammen

Bei Hungermarsch kommen 15 500 Euro zusammen

St. Wendel. Die 33. Aktion Hungermarsch war ein voller Erfolg. Danke einer Großspende für drei Häuser sind diesmal 15 500 Euro zusammengekommen. Peter Adams wird dieses Geld bei seiner nächsten Indienreise Ende Dezember selbst mitnehmen und über die Verteilung wachen. Zurzeit ist der Wechselkurs sehr günstig. Für einen Euro bekommt man in Indien 68 Rupien

St. Wendel. Die 33. Aktion Hungermarsch war ein voller Erfolg. Danke einer Großspende für drei Häuser sind diesmal 15 500 Euro zusammengekommen. Peter Adams wird dieses Geld bei seiner nächsten Indienreise Ende Dezember selbst mitnehmen und über die Verteilung wachen. Zurzeit ist der Wechselkurs sehr günstig. Für einen Euro bekommt man in Indien 68 Rupien. Für einige hundert kleine Zigaretten, die eine Witwe am Tag in Heimarbeit schneidet und zusammen rollt, bekommt sie gerade mal 50 Rupien. Auf der Baustelle oder beim Straßenbau sind es manchmal 100 bis 120 Rupien, nicht mal zwei Euro an Tag. So können mit dem Hungermarschgeld insgesamt vier Häuser gebaut werden, ein Dach über dem Kopf für vier arme Witwen und ihre zwölf Kinder. Für drei kranke Kinder besteht wieder Hoffnung. Die beiden Mädchen Veji (13) und Sunthari (8) sowie der Junge Jagan (8) haben schon länger Herz-Probleme. Mit dem restlichen Erlös können sie im neuen Jahr im Krankenhaus von Ordensschwestern in Coimbatore am Herz operiert werden. Doch viele Familien müssen weiter warten, bis auch ihre Kinder eine Herz-Operation von 3000 bis 3500 Euro finanziert bekommen. Zurzeit ist im Süden des Bundesstaates Tamil Nadu, wo alle Hungermarsch-Projekte liegen, Regenzeit. Viele Schulen haben geschlossen, da die Kinder wegen der Überflutungen nicht zur Schule gehen können. Für die Bauern bringt der Regen Segen und für die anderen Krankheiten und Überschwemmungen. Im Dezember geht die Regenzeit zu Ende und alles sprießt und grünt. Auch wenn der Hungermarsch für 2009 abgeschlossen ist, nehmen die Verantwortlichen noch weitere Spenden an. Auf Wunsch gegen Spenden-Quittungen. red