Beförderungen beim Löschbezirk Eiweiler

Beförderungen beim Löschbezirk Eiweiler

Eiweiler. Der Löschbezirk Eiweiler ist im vergangenen Jahr zu fünf Einsätzen ausgerückt, davon ein Flächenbrand, ein Kellerbrand, zwei Hochwassereinsätze und einer wegen Sturmschäden. Das hat der Eiweiler Löschbezirksführer Christoph Backes auf der Jahreshauptversammlung berichtet

Eiweiler. Der Löschbezirk Eiweiler ist im vergangenen Jahr zu fünf Einsätzen ausgerückt, davon ein Flächenbrand, ein Kellerbrand, zwei Hochwassereinsätze und einer wegen Sturmschäden. Das hat der Eiweiler Löschbezirksführer Christoph Backes auf der Jahreshauptversammlung berichtet. Weiter verkündete er, dass der Dachgeschossausbau im neuen Gerätehaus abgeschlossen sei und der hier in Eigenleistung entstandene Schulungsraum von den derzeit 27 aktiven Feuerwehrleuten, sieben Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und sieben ehemaligen Aktiven der Altersabteilung ab sofort genutzt werden könne. Erfreulich sei auch, dass sich wieder einige Feuerwehrleute auf Sonderlehrgängen fortbildeten. So gebe es nun vier neue Atemschutzgeräteträger. Es wurde der stellvertretende Löschbezirksführer Jürgen Konrad für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenabzeichen am Bande geehrt. Anschließend wurde Christian Finkler als Feuerwehranwärter aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen und Robert Laubenthal in die Altersabteilung verabschiedet. Befördert wurden Oliver Finkler zum Oberfeuerwehrmann und Jörn Backes, Rainer Backes, Mario Veit und Dirk Didas zu Hauptfeuerwehrmännern. red