1. Saarland
  2. St. Wendel

Beendet Hasborn endlich seinen Auswärtsfluch?

Beendet Hasborn endlich seinen Auswärtsfluch?

Hasborn. Reisen zu Auswärtsspielen verliefen für den Fußball-Oberligisten SV Hasborn in den letzten Monaten wenig erfreulich. Von den letzten elf Auswärtsspielen verloren die Rot-Weißen zehn, lediglich bei Borussia Neunkirchen gelang am 30. April ein Sieg (3:0)

Hasborn. Reisen zu Auswärtsspielen verliefen für den Fußball-Oberligisten SV Hasborn in den letzten Monaten wenig erfreulich. Von den letzten elf Auswärtsspielen verloren die Rot-Weißen zehn, lediglich bei Borussia Neunkirchen gelang am 30. April ein Sieg (3:0). Aber woran liegt es, dass Hasborn in der Fremde so harmlos ist? "Wir haben es den Gegnern in den letzten Begegnungen auswärts zu leicht gemacht Tore zu schießen. Wir müssen einfach konzentrierter über 90 Minuten spielen", sagt Innenverteidiger André Dewes. Die schwarze Auswärtsserie begann in der vergangenen Saison mit einer 0:2-Niederlage beim SC Idar-Oberstein. Und genau dort muss Hasborn an diesem Samstag um 15.30 Uhr wieder hin. Zeit für eine Trendwende? Dewes: "Das wird eine schwere Aufgabe. Idar-Oberstein hat die letzten beiden Spiele klar gewonnen und ist dadurch im Aufwind." Der SC (Tabellen-Neunter mit elf Punkten) kam nach einem durchwachsenen Saisonstart zuletzt besser in Tritt, bezwang die Spvgg. Wirges zu Hause mit 3:0, und gewann dann beim SV Auersmacher mit 4:1. "Wir sind dort klarer Außenseiter und haben nichts zu verlieren", sagt Hasborns Trainer Gerd Warken. Aber vielleicht kann seine Mannschaft ja gerade wegen der Außenseiterrolle befreit aufspielen und punkten. sem