1. Saarland
  2. St. Wendel

Baltersweiler: "Für uns geht's knallhart gegen den Abstieg"

Baltersweiler: "Für uns geht's knallhart gegen den Abstieg"

Baltersweiler. Die Fußballer des SV Baltersweiler kämpfen in dieser Saison ums sportliche Überleben in der Bezirksliga St. Wendel. "Wenn man nach zwölf Spieltagen Letzter ist, braucht man nicht von der Champions-League zu träumen. Für uns geht es knallhart gegen den Abstieg", erklärt der Vorsitzende Christian Glöckner

Baltersweiler. Die Fußballer des SV Baltersweiler kämpfen in dieser Saison ums sportliche Überleben in der Bezirksliga St. Wendel. "Wenn man nach zwölf Spieltagen Letzter ist, braucht man nicht von der Champions-League zu träumen. Für uns geht es knallhart gegen den Abstieg", erklärt der Vorsitzende Christian Glöckner. Sechs Punkte holte der SVB aus den bisherigen Begegnungen, damit steht die Mannschaft von Trainer Aribert Laub punktgleich mit der SG Dirmingen-Berschweiler und dem FC Oberkirchen ganz hinten. "Uns war schon vor der Runde klar, dass es schwer werden würde", erklärt Glöckner. Nach Rang elf in der Vorsaison verließen drei Leistungsträger den Verein: Torjäger Dominik Flesch (vergangene Runde 28 Treffer) wechselte zu Verbandsligist VfL Primstal, Kapitän Sascha Scherer zog es zum rheinland-pfälzischen Club Breitenbach. Zudem heuerte Mittelfeldspieler Marco Hartmann als Spielertrainer bei Ligakonkurrent SV Namborn an. Im Laufe der Runde kehrte dann mit Apichat Schumacher ein weiterer Mittelfeldspieler dem SVB den Rücken. Er spielt jetzt bei Landesligist Hirstein. Trotz der prekären Lage denkt aber niemand ans Aufgeben. "Der Trainingsbesuch ist nach wie vor gut", freut sich Glöckner. Am Sonntag gelang Baltersweiler der erste Auswärtspunkt: beim 2:2 in Furschweiler (trotz eines 0:2-Rückstandes). Gerne würde der Vorsitzende an diesem Sonntag (Anstoß: 15 Uhr) aber über einen dreifachen Punktgewinn seiner Mannschaft gegen den SV Scheuern jubeln. "Das wird aber nicht einfach. Scheuern ist nicht so schlecht wie ihre Platzierung", so der Vorsitzende vor dem Duell gegen den Tabellen-14. sem