1. Saarland
  2. St. Wendel

Auch "phänomenale" Familie Feller geehrt

Auch "phänomenale" Familie Feller geehrt

Marpingen. Zahlreiche Mitglieder der 568-köpfigen Gemeinschaft ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, den Jahresabschluss im Schoß der Läufer-Familie zu feiern

Marpingen. Zahlreiche Mitglieder der 568-köpfigen Gemeinschaft ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, den Jahresabschluss im Schoß der Läufer-Familie zu feiern. Dabei stand gleich eine ganze Sippe im Mittelpunkt des Familienabends: Die Fellers aus Neubrücken, die vor 25 Jahren mit Mann und Maus in den zwei Jahre zuvor gegründeten Marpinger Lauf-Verein eingetreten waren, wurden neben anderen Mitgliedern für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. "Die Familie Feller ist ein absolutes Phänomen", sagt Karl-Heinz Wagner, Vorsitzender der LTF Marpingen. Unzählige Geschichten und Anekdötchen weiß Wagner über die Positiv-Laufverrückten aus dem Kreis Birkenfeld, "die meist im Rudel auftreten" und Marpingen in den zurückliegenden zweieinhalb Jahrzehnten zu einer echten Marke in der der Ultra-Szene gemacht haben, zu erzählen. Etwa über das verdutzte Gesicht von Marpingens Bürgermeister Werner Laub, der, im Urlaub in einem Restaurant im spanischen Santander nach seiner Herkunft gefragt, geantwortet haben soll: Sie werden es nicht kennen, Marpingen. "Darauf der Wirt: Klar kenne ich Marpingen, da kommen doch die Fellers her", erzählt Wagner und schwärmt von der "tollen Gemeinschaft innerhalb dieser Familie, die Marpingen in Deutschland und ganz Europa bekannt gemacht hat." Ultra bedeutet übrigens ab Marathon aufwärts - und ultra-erfolgreich sind die Fellers speziell auf der 100-Kilometer-Strecke. Familienoberhaupt Franz Feller hat nicht nur sämtliche 23 Deutschen Meisterschaften bestritten, sondern sich in den Seniorenklassen ab M40 auch mehrfach den Titel gesichert. Frau Jutta mag es noch etwas länger: Sie ist Deutsche Seniorenmeisterin im 24-Stunden-Lauf der Altersklasse W70. Überhaupt haben die Lauftreff Freunde in den 28 Jahren ihres Bestehens eine schier unglaubliche Anzahl an Titel erlaufen: Allein 31 Deutsche Meisterschaften stehen für die Marpinger zu Buche. Einmalig ist dabei, dass die LTF Marpingen von 1993 bis 2002 in ununterbrochener Reihenfolge Deutscher Mannschaftsmeister im 100-Kilometer-Straßenlauf wurde. Erwähnenswert auch die Jahre 1999 und 2000, als die LTF bei den Deutschen Meisterschaften über 100 Kilometer sämtliche Mannschafts- und Einzeltitel holte. Aktuelle Aushängeschilder der Marpinger Lauftreff-Familie sind die Eheleute Tanja und Jörg Hooß, die bei der 100-Kilometer Europameisterschaft Dritte (Frauen) beziehungsweise Vierte (Männer) mit der Deutschen Mannschaft wurden. Doch das ist nur die eine (ultraharte) Seite der LTF Marpingen. Es gibt auch die Breitensportseite. "Die Mehrzahl unserer Mitglieder betreibt Ausdauer- und Gesundheitssport", erklärt der Landeslauftreffwart und LTF-Vorsitzende Karl-Heinz Wagner. Zweimal pro Woche wird gemeinsam gerannt und gewalkt. Zwölf Laufgruppen nehmen Strecken von 7,5 bis 13 Kilometer unter die Laufsohlen. Zudem gibt es eine Walking- und drei Nordic-Walking-Gruppen. "Außerdem haben wir noch eine Schüler- und Jugend- sowie eine Kindergruppe. Es ist für jeden etwas dabei", lädt Wagner ein, einfach mal bei der Lauftreff-Familie in Marpingen vorbeizuschauen. tog

Auf einen BlickGeehrt für 25 Jahre Mitgliedschaft: Karin Burkholz, Günter Burkholz, Jutta Feller, Franz Feller, Silke Helferich, Hans Eisinger, Marco Bär, Stefan Feller, Robert Feller, Sieglinde Pontius, Annika Pontius, Klaus Pontius und Helma Wagner. togAuf einen BLickIn Marpingen läuft es, und zwar jeden Samstag ab 15.30 Uhr am Bergmannskreuz. Mittwochs treffen sich die Lauftreff Freunde während des Winters an der Sporthalle in Marpingen, gelaufen wird dann ab 18.30 Uhr. tog