1. Saarland
  2. St. Wendel

Auch im Oberallgäu spielt Wendelin eine Rolle

Auch im Oberallgäu spielt Wendelin eine Rolle

St. Wendel. Unter den mehr als tausend Kirchen und Kapellen, die dem Heiligen Wendelin vor allem in Süddeutschland und in den Nachbarländern, sogar in den Vereinigten Staaten von Amerika, geweiht sind, gibt es einige, die ursprünglich einen anderen Kirchenpatron hatten.Das hat nun auch das St. Wendeler Ehepaar Franz und Magda Götzinger und ihre Tochter Claudia erfahren

St. Wendel. Unter den mehr als tausend Kirchen und Kapellen, die dem Heiligen Wendelin vor allem in Süddeutschland und in den Nachbarländern, sogar in den Vereinigten Staaten von Amerika, geweiht sind, gibt es einige, die ursprünglich einen anderen Kirchenpatron hatten.Das hat nun auch das St. Wendeler Ehepaar Franz und Magda Götzinger und ihre Tochter Claudia erfahren. Sie weilten in Faistenoy in der Gemeinde Oy-Mittelberg im Landkreis Oberallgäu. In der dortigen Pfarrkirche, die 1754 erbaut wurde, fanden die Urlaubsgäste die Statue des Kirchenpatrons St. Wendelin auf einem Sockel an der Wand. Der Heilige zeigt sich als junger Hirte mit Hut, goldenem Umhang, Kniehosen, Stiefeln und umgehängter Hirtentasche. In seiner Rechten hält er die Hirtenschaufel. Die Figur, die nicht von einem Schaf oder Hirtenhund begleitet ist, dürfte dem Volksrokoko zuzuordnen sein. Im Begleittext der Figur wird über seine Herkunft berichtet, wobei einige Passagen allerdings der Legende zugerechnet werden müssen.In Faistenoy war der heilige Antonius von Padua vor dem heiligen Wendelin der Kirchenpatron. Der Landbevölkerung war - so wird vermutet - dieser Termin in der Heuernte unbequem. "So wählten sich die Faistenoyer", wie es in dem Begleittext weiter heißt, "einen terminlich ,besseren' Heiligen, nämlich den Heiligen Wendelin, der ja besonders als Patron der Landwirte gilt. Sein Fest ist am 20. Oktober, das jedes Jahr feierlich begangen wird." Die saarländischen Urlaubsgäste erzählten in Faistenoy selbstverständlich, dass sie aus der Kreisstadt St. Wendel kommen, die das Grab des Heiligen Wendelin birgt. red