1. Saarland
  2. St. Wendel

Alexandra Oehler gibt Konzert

Alexandra Oehler gibt Konzert

St. Wendel. Pianisten und Komponisten, die die amerikanische Musik prägten und deren Werke auch in Europa große Anerkennung finden, stehen im Mittelpunkt eines Konzerts mit der deutschen Pianistin Alexandra Oehler

St. Wendel. Pianisten und Komponisten, die die amerikanische Musik prägten und deren Werke auch in Europa große Anerkennung finden, stehen im Mittelpunkt eines Konzerts mit der deutschen Pianistin Alexandra Oehler. Auf Einladung des Deutsch-Amerikanischen Instituts Saarbrücken und des Deutsch-Amerikanischen Freundeskreises Lane County gastiert die Nachwuchskünstlerin des Jahres 2001 am Samstag, 24. April, 19 Uhr, in der Musikschule/Kapelle des Hospitals in St. Wendel. Die gebürtige Thüringerin erhielt bereits im Alter von fünf Jahren Klavierunterricht, besuchte die "Spezialschule" für Musik in Halle/Saale und studierte in Leipzig an der Hochschule für Musik und Theater bei Prof. Ulrich Urban. Sie war Stipendiatin der Meisterklasse, legte ihr Examen ab und nahm danach ergänzend an den Meisterkursen von Paul Badura-Skoda und Bernhard Ringeisen teil. Bei Wettbewerben auf nationaler und internationaler Ebene gewann Oehler Auszeichnungen und Diplome. Alexandra Oehler wirkte danach mit bei zahlreichen hochkarätigen Musik-Events. Auch in den USA war sie bereits auf Tournee. Als Pianistin hat sie sich in ihren Konzerten und Einspielungen über das gängige Repertoire hinaus Verdienste um die Aufführung zu Unrecht vernachlässigter Werke erworben. In Verbundenheit zur Musikszene der USA hat Alexandra Oehler Stücke amerikanischer Komponisten und Pianisten von der Romantik bis zur Blues-Ära in ihr Repertoire aufgenommen. Beim Konzert am 24. April werden Stücke von Maria Teresa Carreno sowie deren Schüler Edward Alexander MacDowell, aber auch von George Rosey und Scott Joplin zu Gehör gebracht. redKarten für das Konzert sind an der Abendkasse zu zehn Euro, ermäßigt sechs Euro erhältlich.