1. Saarland
  2. St. Wendel

Aktuelle Zahlen zur Corona-Pandemie im Landkreis St. Wendel

Pandemie im St. Wendeler Land : Drei neue Corona-Infektionen und ein Todesfall

Ein Sprecher des Gesundheitsamtes im Landkreis St. Wendel informiert über die aktuelle Entwicklung der Pandemie.

Es ist die niedrigste Zahl seit längerem, die ein Sprecher des Gesundheitsamtes am Montag für den Landkreis St. Wendel vermelden konnte. Lediglich drei Corona-Neuinfektionen sind demnach bekannt geworden. Die Betroffenen leben in den Gemeinden Nonnweiler (1), Marpingen (1) und Oberthal (1).

Wie der Sprecher weiter berichtet, ist der Corona-Fall in der Gemeinde Nonnweiler in einem Altenheim aufgetreten. Der Test eines Bewohners fiel positiv aus. Die Abstriche von elf Mitarbeitern und 30 Bewohnern werden am Mittwoch vorgenommen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist aktuell weiter auf 109,19 Fälle pro 100 000 Einwohner gesunken (Stand: 16. November, 16.30 Uhr). Zum Vergleich: Am Sonntag lag der Wert bei 114,93.

Neben diesen positiven Zahlen, musste der Sprecher auch eine traurige Nachricht verkünden. Ein 92-jähriger Mann aus der Gemeinde Nonnweiler ist verstorben. Somit erhöht sich die Zahl jener Personen, die im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, auf 22.

Seit Beginn der Pandemie sind im St. Wendeler Land insgesamt 927 Corona-Fälle bekannt geworden. 753 Menschen sind inzwischen genesen, 152 aktuell nachweislich an Covid-19 erkrankt.

Die Verteilung der Fälle auf die einzelnen Kommunen: St. Wendel (319), Marpingen (187), Tholey (89), Namborn (69), Oberthal (82), Nohfelden (74), Freisen (69) und Nonnweiler (38).