Party in Nonnweiler Nikolaus kam im Korb aus dem Himmel

Nonnweiler · Wie in einem Märchenfilm war die Kulisse der Adventskranz-Party in Nonnweiler.

Michael und Beate Müller bereiten die Dibbelabbes-Mahlzeit zu.

Michael und Beate Müller bereiten die Dibbelabbes-Mahlzeit zu.

Foto: Frank Faber

Dank der Schneefälle wird es ein Winterabend wie gemalt. Bei Minusgraden ist die Außenfläche der Parkschenke Simon längst mit Menschen aller Generationen übersät. Doch ein nicht ganz unerhebliches Detail fehlt noch. Der Mega-Adventskranz leuchtet noch nicht.

„Licht an, Licht an“, rufen die Besucher. Und schon strahlen vier Kerzen, ein gelber Stern und unzähligen Lämpchen funkeln auf dem schneebedeckten Adventskranz. Ein Bild wie in einem winterlichen Märchenfilm. Zum 23. Mal haben die Enthusiasten der Interessengemeinschaft (IG) Adventskranz aus Nonnweiler, Bierfeld und Sitzerath den Ort Nonnweiler mit der Sehenswürdigkeit für die Vorweihnachtszeit geschmückt.

Rundherum steigt die 21. Adventskranzparty für den guten Zweck. Die ist zuvor von der Kolpingkapelle, die seit der ersten Party wie die Kerzen am Kranz dazugehört, mit weihnachtlichen Klängen eröffnet worden. „Das Schönste für uns ist, dass sie alle gekommen sind“, freut sich IG-Pressesprecher Hans-Georg Huth bei seiner Begrüßung.

Seine Mitstreiter haben an den Verkaufsbuden alle Hände voll zu tun. Im Pavillon von Michael und Beate Müller steigt Dampf aus einer großen Pfanne auf. Mehr als 70 Kilogramm Kartoffelmasse haben sie für ihr Dibbelabbes-Gericht mit Apfelmus vorbereitet. Patrick Werle legt ein Stück Lyoner in eine Schale und schiebt sie in alten Pizza-Ofen. „Wir haben 40 Ring Lyoner und 300 Würstchen“, berichtet Werle. Zudem gibt es Pizza oder Gulaschsuppe, der Glühwein könnte ein paar Grad heißer sein.

Die vielen Kinder freuen sich auf den Besuch vom Nikolaus und seinem Engel. „Nikolaus, Nikolaus pack die Tasche aus“, ertönt ein Aufruf aus den Lautsprecherboxen. Urplötzlich tauchen der heilige Mann und seine Begleiterin aus dem dunklen Abendhimmel auf und werden in einem Korb auf die Erde herabgelassen. Unter dem Adventskranz verteilen der Nikolaus und sein Engel tütenweise süße Geschenke an die Kinder.

 Die Kolpingkapelle Nonnweiler/Bierfeld seit Beginn der Adventskranzparty dabei

Die Kolpingkapelle Nonnweiler/Bierfeld seit Beginn der Adventskranzparty dabei

Foto: Frank Faber
Patrick Werle schiebt die Schale mit dem Lyonerstück in den heißen Pizza-Ofen

Patrick Werle schiebt die Schale mit dem Lyonerstück in den heißen Pizza-Ofen

Foto: Frank Faber
Aus dem Himmel kommen sie her: Nikolaus und sein Engel wurden mit einem Korb auf die Erde herabgelassen.

Aus dem Himmel kommen sie her: Nikolaus und sein Engel wurden mit einem Korb auf die Erde herabgelassen.

Foto: Frank Faber
Der Mega-Adventskranz in Nonnweiler strahlt wieder.

Der Mega-Adventskranz in Nonnweiler strahlt wieder.

Foto: Frank Faber

Anschließend startet der Sitzerather David Steines mit Adventskranzband das musikalische Unterhaltungsprogramm bis in den späten Winterabend hinein. „Es war sehr viel Betrieb, es war schon gut. Wir sind zufrieden“, resümiert Huth die 21. Adventskranzparty. Deren Erlös spendet die IG an den Verein Rett-Syndrom, den Wünschewagen des Arbeiter-Samariterbundes. Landesverband Saarland sowie an eine Einzelperson.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort