1. Saarland
  2. St. Wendel

Abschiedsschmerz nicht nur bei Bayern

Abschiedsschmerz nicht nur bei Bayern

Wer hat sie nicht gesehen, die emotionalen Bilder von der Verabschiedung von Bayern-Trainer Otmar Hitzfeld und Bayern-Schlussmann Oliver Kahn? Mit dem Weggang der beiden ging für die Münchner eine Ära zu Ende. Auch in Primstal verabschiedete sich ein Trainerfuchs

Wer hat sie nicht gesehen, die emotionalen Bilder von der Verabschiedung von Bayern-Trainer Otmar Hitzfeld und Bayern-Schlussmann Oliver Kahn? Mit dem Weggang der beiden ging für die Münchner eine Ära zu Ende. Auch in Primstal verabschiedete sich ein Trainerfuchs. Helmut Wittig wurde vor dem 3:1-Heimsieg des VfL gegen den RSV Steinbach unter dem tosenden Applaus der Zuschauer in den Ruhestand verabschiedet. Mit Wittig, der auch mehrere Jahre in der Oberliga auf der Bank saß, verlässt ein Trainer-Urgestein die saarländische Fußballbühne.Während Wittig als Trainer aufhört, fangen zwei Urgesteine des VfB Theley ihre Karriere auf der Bank erst an: Michael Zägel wird Spielertrainer bei der SG Bostalsee und verlässt den VfB nach acht Jahren. Timo Atz zieht es als Spielertrainer zu den SF Eiweiler, er spielte 25 Jahre für den VfB! Vor dem letzten Saisonheimspiel gegen Freisen wurden die beiden mit großem Bahnhof verabschiedet. "Beide haben immer alles gegeben. Ich bedauere, dass sie den Verein verlassen, wünsche ihnen aber für ihren sportlichen und persönlichen Lebensweg alles Gute", sagte Ortsvorsteher Friedbert Becker. Alles Gute wünschte auch der FC Niederkirchen seinen Spielern, die vor der Partie gegen Eppelborn II in den fußballerischen Ruhestand verabschiedet wurden: Jörg Knopp, Frank Keip, Volker Cullmann und Michael Wedekind beenden ihre Karriere. Besonders Wedekind dürfte der Abschied schwer gefallen sein. Er bestritt über 650 Spiele für "seinen" FCN! Zum Vergleich: Kahn kam in München nur auf 429.