85 Jahre Freiwillige Feuerwehr

85 Jahre Freiwillige Feuerwehr

Walhausen. Bei der Walhausener Feuerwehr wurden am Wochenende wichtige Geburtstage ehrenhaft gefeiert. Los ging es freitags mit einer Blaulichtparty. Am Samstagnachmittag wurde der Feuerlöschmittelzusatz F-500 vorgestellt

Walhausen. Bei der Walhausener Feuerwehr wurden am Wochenende wichtige Geburtstage ehrenhaft gefeiert. Los ging es freitags mit einer Blaulichtparty. Am Samstagnachmittag wurde der Feuerlöschmittelzusatz F-500 vorgestellt. Bei einer Vorführung wurde gezeigt, welchen Erfolg man mit dem Netzmittel erzielen kann, das bereits seit einigen Jahren in den USA erfolgreich eingesetzt wird und nun auch in Deutschland mehr und mehr verbreitet wird. Hierzu wurden ein Palettenstapel und ein Auto angezündet. Mit nur 100 Litern Löschwasser und 0,5 Litern F-500 konnten beide Brände binnen weniger Sekunden aufgrund einer größeren Kühlwirkung effektiv gelöscht werden. Im Anschluss zeigte der Löschbezirk Nohfelden die Vorgehensweise bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei einer praktischen Übung. Am Abend fand dann der große Festkommers mit Ehrungen, Beförderungen und einer Comedy-Show von "Jääb und Jolanda" statt. Bürgermeister Andreas Veit, der erste Beigeordnete des Landkreises St. Wendel, Werner Wilhelm, und Ortsvorsteher Werner Jost freuten sich, dass der Löschbezirk Walhausen mit insgesamt 34 Aktivenzu den personalstärksten Löschbezirken in der Gemeinde Nohfelden zählt. Hiermit lässt sich positiv in die Zukunft blicken. Nach den Ansprachen wurden Anne Seibert zur Oberfeuerwehrfrau, Steven Fries zum Oberfeuerwehrmann, Oliver Thome und Michael Metzger zum Hauptfeuerwehrmann und Marco Becker zum Löschmeister befördert, sowie Brandon Napier aus der Jugendfeuerwehr als Feuerwehranwärter in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen. Der stellvertretende Kreisbrandinspekteur Karl-Heinz Loch ehrte Andreas Günther und Patrick Metzger für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem Silbernen und Löschbezirksführer Klaus Seibert sowie Herbert Sell für 35 Jahre mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenabzeichen am Bande. Den Ausklang fand das Fest am Sonntag mit einem Boule- und Knobelturnier. red