57-jähriger Motorradfahrer sehr schwer verletzt

Urexweiler. Ein folgenschwerer Motorradunfall ereignete sich am Samstag, 12. März, gegen 15.25 Uhr auf der Landstraße 130 zwischen Remmesweiler und Urexweiler etwa 500 Meter vor der Ortslage Urexweiler. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 57 Jahre alter Mann aus Illingen mit seinem Motorrad der Marke Kawasaki die Landstraße aus Richtung St. Wendel kommend in Richtung Urexweiler

 Schwer verletzt wurde am Samstag der 57-jährige Fahrer dieses Motorrades. Foto: Feuerwehr

Schwer verletzt wurde am Samstag der 57-jährige Fahrer dieses Motorrades. Foto: Feuerwehr

Urexweiler. Ein folgenschwerer Motorradunfall ereignete sich am Samstag, 12. März, gegen 15.25 Uhr auf der Landstraße 130 zwischen Remmesweiler und Urexweiler etwa 500 Meter vor der Ortslage Urexweiler. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 57 Jahre alter Mann aus Illingen mit seinem Motorrad der Marke Kawasaki die Landstraße aus Richtung St. Wendel kommend in Richtung Urexweiler. Als er nach Durchfahren einer lang gezogenen Linkskurve mit einem sich am Ende deutlich verengenden Kurvenradius einen in gleicher Richtung vor ihm fahrenden Pkw Fiat Punto bemerkte. Dessen 54-jährige Fahrerin aus Marpingen hatte ihre Fahrt verlangsamt, um nach links in einen dort einmündenden Feldwirtschaftsweg abzubiegen. Der Motorradfahrer, das schließt die Polizei aus den Spuren des Unfalls, hatte offensichtlich sein Motorrad voll abgebremst, das dabei noch vor dem Zusammenstoß mit den Pkw umfiel. Das Motorrad prallte dann mit Wucht hinten linksseitig auf den Pkw und schob diesen herum. Der Motorradfahrer schlidderte gegen den linken Grundseitenschweller des Pkw und rutschte unter diesen, wo er eingeklemmt wurde.Der im Pkw mitfahrende Ehemann der Pkw-Fahrerin und ein hinzukommender Verkehrsteilnehmer und zugleich Rettungssanitäter begannen umgehend mit Rettungsmaßnahmen. Sie hoben zunächst den Pkw mit einem Wagenheber soweit an, dass der Verletzte zumindest nicht mehr eingeklemmt war. Einsatzkräfte des Löschbezirkes Urexweiler konnten den 57-Jährigen dann vollständig bergen. Danach wurde er von einem Notarztteam versorgt, intubiert und noch am Unfallort künstlich beatmet.

Der Motorradfahrer erlitt bei dem Unfall schwere innere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Saarbrücken-Winterberg verbracht.

Wie die Polizei St. Wendel gestern mitteilte, ist der Zustand des verletzten Schiffweilers weiterhin ernst, aber stabil. Die Pkw-Fahrerin und ihr mitfahrender Ehemann sowie der elfjährige Sohn standen unter Schock. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 6000 Euro. Das Motorrad ist so stark beschädigt, dass die Polizei von einem wirtschaftlichen Totalschaden ausgeht. Die Landstraße war im Zuge der Unfallaufnahme für etwa drei Stunden für den Gesamtverkehr gesperrt. red