1. Saarland
  2. St. Wendel

38 Neuinfektionen am Wochenende im Landkreis St. Wendel

Aktualisiert: Pandemie im Landkreis St. Wendel : 38 neue Corona-Infektionen am Wochenende

Die Zahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind am Samstag deutlich gestiegen. 14 Fälle wurden in einem Pflegeheim in St. Wendel bekannt, zwei an Schulen im Landkreis.

Innerhalb von 24 Stunden hatte sich am Samstag im Landkreis St. Wendel die Zahl der Neuinfektionen mehr als verfünffacht. Während das Gesundheitsamt am Freitag sechs Corona-Fälle meldete, wurden am Samstag 31 positive Testergebnisse bekannt. Wie ein Sprecher des Gesundheitsamts berichtet, leben die Betroffenen in der Kreisstadt St. Wendel (15) sowie in den Gemeinden Tholey (9), Nohfelden (3), Oberthal (2), Namborn (1) und Nonnweiler (1). Einen Wert von mehr als 30 Neuinfektionen an einem Tag gab es zuletzt am 29. Oktober (35).

Am Sonntag dann gab es wieder einen einstelligen Wert an Neuerkrankungen mit dem Virus. Sieben Corona-Infizierte sind am Sonntag hinzugekommen. Vier leben in Tholey, zwei in Nohfelden und einer in Marpingen.

Von Corona-Fällen betroffen, ist auch ein Pflegeheim in St. Wendel. 14 Infizierte gibt es laut Sprecher: zwölf Bewohner und zwei Mitarbeiter. Nachdem ein Bewohner bei der Aufnahme in einem Krankenhaus positiv getestet worden war, hatte das Gesundheitsamt des Landkreises alle Bewohner und Mitarbeiter des betreffenden Wohnbereiches testen lassen. Die Ergebnisse waren laut Sprecher zunächst allesamt negativ. Ein Kontrollabstrich wenige Tage später innerhalb des Inkubationszeitraums ergab jedoch, dass ein weiterer Bewohner sowie ein Mitarbeiter positiv sind.

Der Bewohner wurde isoliert, dem Mitarbeiter Quarantäne angeordnet. Es wurde ein weiterer Kontrollabstrich vorgenommen. Dieser ergab, dass weitere zwei Bewohner sowie ein Mitarbeiter, der in zwei zusätzlichen Wohnbereichen tätig war, infiziert sind. Daher wurden die Menschen in den weiteren Wohnbereichen getestet. „Die Ergebnisse waren im Verlauf zweimal negativ. im ursprünglichen Wohnbereich gab es einen erneuten Kontrollabstrich. Dieser fiel bei vier Bewohnern positiv aus“, erläutert der Sprecher. Am Samstag wurden im ursprünglichen Wohnbereich fünf weitere Fälle bei Bewohnern bestätigt. „Ein Bewohner ist mittlerweile an seiner schweren Vorerkrankung verstorben, jedoch nicht ursächlich an Corona“, so der Sprecher. Alle Infizierten des betroffenen Wohnbereiches sowie alle Kontaktpersonen wurden nach Angaben des Landkreises zwischenzeitlich isoliert.

Darüber hinaus wurde am Samstag bekannt, dass ein Schüler der Grundschule Nohfelden, Standort Gonnesweiler, positiv auf das Virus getestet wurde. Von Quarantäne betroffen sind 23 Schüler, ein Lehrer und eine pädagogische Fachkraft. Auch an der Gemeinschaftsschule Theley wurde laut Sprecher ein Fall bekannt: Da das Testergebnis eines Schülers positiv ist, wurde für 67 Schüler und einen Lehrer Quarantäne angeordnet. Die Abstriche aller an den Schulen betroffenen Personen sind für Anfang der Woche terminiert. Aufgrund der zahlreichen Neuinfektionen ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz gestiegen und zwar auf nunmehr 89,65 Fälle pro
100 000 Einwohner. Am Freitag lag sie noch bei 64,36. Seit Beginn der Pandemie sind nach Angaben der Kreisverwaltung im Landkreis St. Wendel 1082 Corona-Fälle gezählt worden. 931 Betroffene gelten als genesen, 25 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Aktuell sind 126 Patienten nachweislich an Covid-19 erkrankt.

Die Verteilung der Fälle auf die einzelnen Kommunen: St. Wendel (364), Marpingen (199), Tholey (119), Namborn (85), Oberthal (94), Nohfelden (92), Freisen (78) und Nonnweiler (51).