3500 Stunden für einen neuen Platz

Güdesweiler. Eine Woche lang feierten die Sportfreunde Güdesweiler ihr Sportfest. Der Höhepunkt war dabei die offizielle Einweihung der neuen Kunstrasen-Anlage. Mehr als 3500 Arbeitsstunden hatte der Verein bei der Gestaltung des Platzes geleistet. Die Segnung der Anlage übernahm Dechant Klaus Peter Kohler

Güdesweiler. Eine Woche lang feierten die Sportfreunde Güdesweiler ihr Sportfest. Der Höhepunkt war dabei die offizielle Einweihung der neuen Kunstrasen-Anlage. Mehr als 3500 Arbeitsstunden hatte der Verein bei der Gestaltung des Platzes geleistet. Die Segnung der Anlage übernahm Dechant Klaus Peter Kohler. Umrahmt wurde die Veranstaltung von einem Fußballtanz der Mädchengruppe des Turnvereins sowie von Liedbeiträgen des Männergesangsvereins und des Musikvereins Steinberg-Deckenhardt. Für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit im Verein wurden anschließend Peter Jakobs, Alexander Bauer, Arndt Müller, Klaus Simon sowie Beate Simon vom saarländischen Fußballverband geehrt. Natürlich kam auch die erste aktive Mannschaft um Spielertrainer Roland Rohra nicht zu kurz. Durch den ersten Aufstieg seit 20 Jahren ist das Team nun berechtigt, in der Bezirksliga St. Wendel auf Torejagd zu gehen. Für diese Leistung erhielt jeder Spieler ein kleines Geschenk.FC Wörn wird DorfmeisterZuvor hatten insgesamt zwölf Mannschaften den Titel des Dorfmeisters ausgespielt. Die Weißen Riesen und der FC Wörn zogen letztendlich ins Finale ein. Mit einem unerwartet hohen 6:2 behielt der FC Wörn die Oberhand und darf sich nun ein Jahr lang Dorfmeister nennen. Beim G-Jugendturnier gewann die SG Neunkirchen/Selbach vor Winterbach. Anschließend konnten die Kinder an mehreren Stationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. red