1. Saarland
  2. St. Wendel

16 Neuinfektionen im Landkreis St. Wendel und ein Todesfall

Pandemie im Landkreis St. Wendel : 16 neue Corona-Fälle in der Region

Außerdem meldet der Sprecher des Gesundheitsamts einen weiteren Todesfall.

Nach einem ruhigen Wochenstart ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Mittwoch wieder gestiegen. 16 positive Testergebnisse sind im St. Wendeler Gesundheitsamt registriert worden. Wie dessen Sprecher berichtet, leben die Betroffenen in den Kommunen Freisen (3), Nohfelden (1), Nonnweiler (2), Oberthal (2), Tholey (1) und St. Wendel (7).

Ein 91-jähriger Mann aus der Kreisstadt ist an beziehungsweise mit dem Virus verstorben. Er ist das mittlerweile 88. Todesopfer im Landkreis.

Es gibt einen Corona-Fall in einem Kindergarten in der Gemeinde Nonnweiler. Wie der Sprecher berichtet, wurde ein Mitarbeiter positiv  getestet. In der Einrichtung gelten 13 Kinder und sechs Mitarbeiter als Kontaktpersonen ersten Grades. Ihnen wurde Quarantäne angeordnet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner sinkt weiter: von  80,45 auf 79,30.

Laut Sprecher sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2200 Corona-Fälle im Landkreis St. Wendel registriert worden. 1953 der Betroffenen gelten inzwischen als genesen. Somit sind derzeit 159 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert. 

Die Verteilung der Corona-Fälle auf die einzelnen Kommunen im Landkreis: St. Wendel (680), Marpingen (285), Tholey (371), Nohfelden (252), Oberthal (170), Namborn (142), Freisen (168) sowie Nonnweiler (132).