1. Saarland
  2. St. Wendel

14 neue Corona-Fälle meldet der Landkreis St. Wendel am Samstag

Pandemie im Landkreis St. Wendel : Gesundheitsamt meldet am Samstag 14 Neuinfektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner sinkt noch einmal ein wenig auf 51,72.

Einen ordentlichen Sprung gibt es in der Statistik der Corona-Fälle von Freitag auf Samstag. Denn während am Freitag lediglich zwei Neuinfektionen bekannt wurden, meldet der Sprecher des Gesundheitsamts am Samstag 14 Neuinfektionen. Die Betroffenen leben in den Gemeinden Marpingen (5), Nonnweiler (6) und Tholey (1) sowie in der Kreisstadt St. Wendel.

Leicht gesunken ist hingegen noch einmal die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner. Diese liegt bei 51,72, am Freitag noch bei 55,17.

 Seit Beginn der Pandemie sind im Landkreis St. Wendel bislang 2505 Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. 2271 der Betroffenen gelten inzwischen wieder als genesen. 102 Menschen starben im Zusammenhang mit der Pandemie. Somit sind laut Sprecher aktuell noch 132 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

Zu den Corona-Mutationen: 144 sind bislang in der Region nachgewiesenen worden. Im Vergleich zu Freitag ist ein neuer Fall hinzugekommen. Die Mutationen teilen sich wie folgt auf: 106 britische, 28 südafrikanische und zehn unbekannte Varianten. Von den Mutations-Fällen sind laut Sprecher noch 77 aktiv. 

Verteilung: St. Wendel (772), Marpingen (308), Tholey (408), Nohfelden (293), Oberthal (186), Namborn (177), Freisen (181) sowie Nonnweiler (180).