1. Saarland

St. Wendel sucht die besten Nachwuchsbands und Tänzer

St. Wendel sucht die besten Nachwuchsbands und Tänzer

St. Wendel. Erstmals messen sich in diesem Jahr Hip-Hop-Tänzer beim "WNDance-Contest". "Es wird Zeit, dass die sportliche Stadt St. Wendel auch einen Wettbewerb für Tänzer bietet, denn dies ist längst keine Randsportart mehr", erklärt Initiator Michael Ewig, Inhaber der Hop-Tanzschulen in der Kreisstadt, Illingen und Kusel

St. Wendel. Erstmals messen sich in diesem Jahr Hip-Hop-Tänzer beim "WNDance-Contest". "Es wird Zeit, dass die sportliche Stadt St. Wendel auch einen Wettbewerb für Tänzer bietet, denn dies ist längst keine Randsportart mehr", erklärt Initiator Michael Ewig, Inhaber der Hop-Tanzschulen in der Kreisstadt, Illingen und Kusel. Er hat sich zum Ziel gesetzt, diese Lücke zu schließen und mit der St. Wendeler Volksbank als Hauptsponsor den Tanzwettbewerb ins Leben gerufen. Los geht's am Samstag, 16. Juni, um 13 Uhr auf der Bühne am Schlossplatz. Bis 17 Uhr sollen die Sieger der zwei Kategorien "Kids" (bis zwölf Jahre) und "Adults" (ab 13 Jahre) feststehen. In der Jury sitzt mit Saeid Teimouri vom Verein Zweite Chance aus Saarbrücken unter anderem ein ehemaliger Deutscher Meister und Europameister im Hip-Hop-Dance. Nach Angaben der Veranstalter treten 16 Teams an. Das Spektrum reicht von Gruppen aus Würzburg oder Landau bis zu Lokalmatadoren aus St. Wendel. Ewig: "Die Tänzer freuen sich auf einen vollen Schlossplatz und jede Menge Unterstützung von Fans und Zuschauern."Anhänger harter Gitarrenriffs kommen schon am Freitag ab 20 Uhr auf ihre Kosten. Dann greifen die Teilnehmer von Band Works in die Seiten. Fiat Lux, Effected, Peaches and Cream, Inception, und Paroxy heißen die fünf Bands, die in der Mott um die Gunst der Stadtfest-Besucher kämpfen. Band Works ist ein Förderprogramm für junge St. Wendeler Musiker, in das die Kreisstadt rund 10 000 Euro pro Jahr investiert. Die ausgewählten Nachwuchsbands werden in der Fun-Music-School rund ein halbes Jahr lang professionell betreut, um ihr Können zu erweitern. Der Auftritt beim Stadtfest bildet traditionell den Abschluss und Höhepunkt des Programms.

Gitarrenklänge der härteren Art sind auch am Samstag angesagt. Ab 20 Uhr entern die Finalisten des WND-Band-Battle die Mott-Bühne. Ebenfalls fünf Bands kämpfen hier um die Siegprämie des Nachwuchs-Wettbewerbs von Fun-Music-School und Kreisstadt. Die Finalteilnehmer sind: Monkey on Fire, Muddy Porcupines, Spirit Wanted, The Boogie Balls und The Döftels. Bis 24 Uhr sprechen die Instrumente. Dann ist es an der dreiköpfigen Fachjury, die besten drei Bands auszuwählen. Im Falle eines Unentschiedens gibt der Applaus der Zuschauer den Ausschlag. Mit einem Dezibel-Messgerät kann Music-School-Chef Ralph-Schäfer-Lösch feststellen, welche Band in der Gunst des Publikums vorn liegt. Die Sieger-Formation gewinnt eine professionelle CD-Aufnahme im Neunkircher Rogue-Studio. vsc