1. Saarland

St. Wendel ist gegen Weltrekord versichert

St. Wendel ist gegen Weltrekord versichert

St. Wendel. Es ist angerichtet. Das Sportzentrum in St. Wendel ist bereit für die Olympiasieger, Welt- und Europameister beim World-Class-Meeting der Leichtathleten. "Wir können sofort loslegen", sagte der St. Wendeler Bürgermeister Klaus Bouillon. Rechtzeitig zum Werfer-Meeting sind auch die Montagearbeiten der neuen Tribünenüberdachung mit 400 Sitzplätzen abgeschlossen

St. Wendel. Es ist angerichtet. Das Sportzentrum in St. Wendel ist bereit für die Olympiasieger, Welt- und Europameister beim World-Class-Meeting der Leichtathleten. "Wir können sofort loslegen", sagte der St. Wendeler Bürgermeister Klaus Bouillon. Rechtzeitig zum Werfer-Meeting sind auch die Montagearbeiten der neuen Tribünenüberdachung mit 400 Sitzplätzen abgeschlossen. Die Gesamtkosten für die Tribüne belaufen sich laut Stadt auf rund 130 000 Euro. "Die Tribüne rundet das Stadionbild schön ab. Wir erwarten am Sonntag mehr als 1000 Zuschauer, damit wären wir sehr zufrieden", meinte der Bürgermeister.Gebaut wurde die Tribüne unter anderem im Hinblick darauf, um auch künftig Leichtathletik-Großveranstaltungen nach St. Wendel zu holen. "Das World- Class-Meeting soll dabei aber keine Konkurrenz zum Pfingstsportfest in Rehlingen darstellen. Wir wollen dazu eine Ergänzung anbieten", betonte Bouillon. In St. Wendel werden weiterhin, in enger Kooperation mit dem ehemaligen Weltklasse-Speerwerfer und heutigen Nationaltrainer Boris Henry sowie der Agentur MH Sportmarketing, Spitzenathleten in den Leichtathletik-Disziplinen Speerwurf, Hammerwurf, Diskuswurf und Kugelstoßen an den Start gehen. "Die Athleten stehen voll im Saft, alle wollen natürlich an den Olympischen Spielen in London teilnehmen", verspricht Bouillon spannende Wettkämpfe.

Um hochkarätige Wettbewerbe gewährleisten zu können, wurde für Hammer- und Diskuswurf ein Wurfring angemietet, der den internationalen Wettkampfnormen entspricht. Doch nicht nur in diesem Punkt zeigen die Veranstalter Weitsicht. "Wird ein Weltrekord geworfen, sind wir als offiziell eingetragenes Sportfest dagegen versichert", informierte Bouillon. Sollte ein Weltrekord fallen, müsste der Veranstalter eine vorgeschriebene Prämie von 50 000 Euro zahlen. Darum wurde eine branchenübliche Weltrekord-Versicherung abgeschlossen.

Hautnah können die Leichtathletik-Fans die Werfer-Elite, bei ihren Versuchen die Olympianorm zu schaffen, begleiten. Nacheinander werden die Disziplinen absolviert, wobei die Zuschauer von der Laufbahn aus das Geschehen verfolgen können. "Damit wird eine ganz spezielle Atmosphäre erzeugt. Wir wollen Sportstars zum Anfassen präsentieren", sagte Bouillon.

Egal ob Speerwurf-Weltmeister Matthias de Zordo, Hammerwurf-Weltmeisterin und Weltrekordhalterin Betty Heidler sowie Kugelstoß-Weltmeister David Storl, alle seien absolut pflegeleichte Sportler. "Sie freuen sich darauf, fleißig Autogramme zuschreiben", so der Bürgermeister.

Die 70 Athleten aus neun Nationen, die teilweise mit einem Shuttle-Service auf den Flughäfen von Frankfurt, Saarbrücken und Luxemburg abgeholt werden, treffen bereits am Samstag in St. Wendel ein. "Durch unsere familiäre Betreuung, versuchen wir, ihnen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen", sagt Bouillon, der noch ergänzt: "Finanziell ist die Veranstaltung durch die Unterstützung von Sponsoren abgedeckt worden."

Der Eintritt für Erwachsene beträgt fünf Euro, für Kinder bis einschließlich 14 Jahre ist der Eintritt frei. Die Anfahrt zum Sportzentrum ist mit einem Hinweissystem ausgeschildert. Der Veranstalter bittet die Besucher, die ausgewiesenen Parkflächen anzufahren.

"Die Athleten stehen voll im Saft, alle wollen an den Olympischen Spielen in London teilnehmen."

Bürgermeister Klaus Bouillon

freut sich auf das Werfer-Meeting

Auf einen Blick

Die Weltklasse-Athleten beim Meeting in St. Wendel: Matthias de Zordo (Speerwurf-Weltmeister 2011), Robert Harting (Diskuswurf-Weltmeister 2009 und 2011), Tomasz Majewski Olympiasieger Kugeltoß 2008), Betty Heidler (Weltmeisterin/Weltrekordhalterin Hammerwurf 2007), Christina Obergföll (Vizeweltmeisterin Speerwurf 2005 und 2007), David Storl (Kugelstoß-Weltmeister 2011), Ralf Bartels (Kugelstoß-Europameister 2006).

Der Zeitplan:

10 Uhr: Hammerwurf Junioren.

11 Uhr: Hammerwurf Juniorinnen.

12 Uhr: Hammerwurf Frauen.

13 Uhr: Kugelstoßen Männer.

14 Uhr: Speerwurf Frauen.

15 Uhr: Diskus Männer.

 Die neue Tribüne im St. Wendeler Sportzentrum bietet 400 Zuschauern Platz und kostetet rund 130 000 Euro. Foto: B&K
Die neue Tribüne im St. Wendeler Sportzentrum bietet 400 Zuschauern Platz und kostetet rund 130 000 Euro. Foto: B&K

16 Uhr: Speerwurf Männer. frf