St. Martin zieht zu Pferd voran

St. Martin zieht zu Pferd voran

Völklingen/Warndt. Bereits am Samstag, 6. November, setzt sich in Naßweiler der Martinsumzug in Bewegung. Er stellt sich um 17.30 Uhr in der Nassaustraße, zirka 200 Meter hinter dem Friedhof in Richtung Merlebach, auf. Gegen 17.45 Uhr setzt er sich dann, angeführt von St. Martin auf einem Pferd, in Richtung Dorfgemeinschaftshaus in Bewegung

Völklingen/Warndt. Bereits am Samstag, 6. November, setzt sich in Naßweiler der Martinsumzug in Bewegung. Er stellt sich um 17.30 Uhr in der Nassaustraße, zirka 200 Meter hinter dem Friedhof in Richtung Merlebach, auf. Gegen 17.45 Uhr setzt er sich dann, angeführt von St. Martin auf einem Pferd, in Richtung Dorfgemeinschaftshaus in Bewegung. Dort wird im Hof ein großes Martinsfeuer abgebrannt. Alle Kinder, die am Zug mit einer Laterne teilgenommen haben, erhalten dort kostenlos eine Martinsbrezel. Auch die Verlosung von Martinsgänsen fehlt nicht.

Am Mittwoch, 10. November, lädt St. Eligius Völklingen zum Umzug ein. Nach dem Wortgottesdienst um 17 Uhr in St. Michael folgen die Kinder und Erwachsenen mit ihren Laternen St. Martin zu Pferd und der Blaskapelle.. Der Umzug führt durch das Neubauviertel Gärtnerstraße und endet an der Kirche beim Martinsfeuer, wo es Brezeln, Glühwein und Kinderpunsch gibt. Anschließend lädt der Pfarrgemeinderat alle zur Verlosung in den Pfarrsaal ein.

Auch die Pfarrei St. Hedwig in Wehrden feiert am 10. November mit einem Martinszug. Beginn ist um 17 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche. Anschließend geht der Umzug zum Festplatz in der Kleinen Bergstraße, wo das Martinsfeuer entzündet wird. Es werden Martinsbrezeln und Glühwein verkauft, der Kinderglühwein ist gratis.

Der Männerverein der ktholischen Pfarrei Herz-Jesu organisiert die St. Martinsfeier in Ludweiler. Die Feier findet ebenfalls am 10. November statt - um 17.30 Uhr in der evangelischen Kirche. Sie beginnt mit einem kurzen Wortgottesdienst. Um 18 Uhr ziehen die Kinder vom Marktplatz durch die Karlsbrunner Straße zum Sportplatz an der Grundschule. Dort werden das große Martinsfeuer entzündet und die Martinsgänse verlost. Die Lose werden zuvor von den Messdienern für einen Euro angeboten. Mit dem Erlös wird der Umzug finanziert. Die Kinder erhalten kostenlos eine Martinsbrezel. Sankt Martin hoch zu Ross und der Musikverein Ludweiler-Warndt haben ihre Teilnahme zugesagt. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr bietet allen Besuchern Würstchen und Glühwein an.

Musikkapelle spielt

Auch die Pfarrei St. Konrad auf der Hermann-Röchling-Höhe feiert St. Martin: Am Donnerstag, 11. November, lädt sie um 17 Uhr zu einer Martinsfeier gemeinsam mit dem Montessori-Kinderhaus herzlich ein. Nach dem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche startet der Laternenumzug durch die Straßen des Stadtteils und wieder zurück auf das Gelände der Kirche. Dort wird auf der Wiese das Martinsfeuer abgebrannt. St. Martin zieht beim Umzug zu Pferd voran und wird von einer Musikkapelle begleitet. Nach dem Umzug gibt es an den Verkaufsständen Martinsbrezeln (für die Kinder des Kinderhauses kostenlos) sowie Glühwein für die Erwachsenen, für die Kinder gibt es Tee. Ebenfalls am Donnerstag findet in Luisenthal der St. Martinsumzug statt. Um 17 Uhr ist ein Gottesdienst in der Christkönig-Kirche. Anschließend wird St. Martin mit den Laternen- und Fackelträgern durch den Stadtteil bis zum Marktplatz neben dem Kindergarten ziehen.

Der Verein Bürgerinitiative (BI) Alter Brühl, die Pfarrgemeinde St. Eligius und die evangelische Versöhnungskirchengemeinde laden zum Martinszug am Freitag, 12. November, ein. Der ökumenische Wortgottesdienst beginnt um 17 Uhr in der Versöhnungskirche in der Poststraße. Im Anschluss startet der Umzug mit St. Martin hoch zu Ross, der begleitet wird von den Bläsern des Ensembles Warndtbrass. Das Martinsfeuer wird Im Alten Brühl brennen, dort gibt es Kinderpunsch, Glühwein und Martinsbrezeln - Brezelbons gibt es im Pfarrbüro St. Eligius bei Sekretärin Monika Keppner - der Eingang ist über den Pfarrgarten zu erreichen.red