"St. Ingbert hat den Baumarkt vermisst"

"St. Ingbert hat den Baumarkt vermisst"

St. Ingbert. Gestern Morgen, kurz vor acht Uhr, herrschte bereits reger Betrieb auf dem Parkplatz des neuen Obi-Marktes in der St. Ingberter Oststraße. Beim Durchwandern der Parkreihen waren nicht nur Autokennzeichen aus St. Ingbert zu finden, sondern auch aus Neunkirchen, Homburg oder Saarbrücken. Alle waren neugierig auf den neuen Baumarkt

St. Ingbert. Gestern Morgen, kurz vor acht Uhr, herrschte bereits reger Betrieb auf dem Parkplatz des neuen Obi-Marktes in der St. Ingberter Oststraße. Beim Durchwandern der Parkreihen waren nicht nur Autokennzeichen aus St. Ingbert zu finden, sondern auch aus Neunkirchen, Homburg oder Saarbrücken. Alle waren neugierig auf den neuen Baumarkt. "Wir haben die Leute schon früher reingelassen", sagte Marktleiter Jörg Wagner und freute sich über den riesigen Andrang zur Eröffnung. Beim Betreten des Marktes wurden die Kunden, allen voran die Kinder, vom Obi-Maskottchen, dem orangefarbenen Biber, begrüßt. Neben Aktionen wie dem Glücksrad, dem Nagelwettbewerb und dem Button-Basteln für Kinder, feierte Obi seinen ersten und größten Markt im Saarland vor allem mit Rabatten beim Einkauf. Aber die Schnäppchen waren nicht das einzige, was die St. Ingberter zur Eröffnung lockten. In unserer Umfrage zeigten sich die St. Ingberter sehr erleichtert darüber, dass es hier wieder einen Baumarkt gibt. "Gott sei Dank haben wir wieder einen Baumarkt hier", sagte die St. Ingberterin Alexandra Blatt. Sie war zusammen mit Töchterchen Mayajolie gekommen, "weil ich noch Sachen brauche, aber auch aus Neugier". Ihre Nachbarin Martina Fritsch, die sie zufällig getroffen hatte, pflichtete ihr bei. "Wir haben in St. Ingbert einen Baumarkt vermisst." Auch die Oberwürzbacherin Bärbel Ruck ist froh über den neuen Obi-Standort in St. Ingbert. "Wir renovieren gerade, und da war es immer umständlich nach Saarbrücken oder Zweibrücken fahren zu müssen." Alena Ost aus Rentrisch kam zusammen mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn zur Eröffnung. Man brauche noch etwas, um sich zu oriertieren, sagte sie angesichts der großen Verkaufsfläche, aber ansonsten zeigte sie sich vollends begeistert. "Ich finde den neuen Markt super. Ich bin mit allem zufrieden." Begeistert war auch Sascha Heiny aus St. Ingbert, vor allem vom Bereich rund um das Thema Garten. "Die Blumenabteilung ist Wahnsinn und die Aufmachung sehr schön." Das sieht auch Gunnar Steinbrink, der zuständige Vertriebsleiter fürs Saarlandes so: "Ich bin begeistert von dem Markt." Gerade in der Gartenabteilung könne man von einem Erlebniseinkauf sprechen. Bei der Eröffnung eines neuen Marktes zeigte der Obi-Konzern auch soziales Engagement. "Es ist Tradition bei uns, bei einer Neueröffnung auch ein soziales Projekt zu fördern", erklärte Gunnar Steinbrink während einer Pressekonferenz am Mittwochabend. Er überreichte St. Ingberts Oberbürgermeister Georg Jung einen Scheck in Höhe von 5000 Euro, der dem Verein für soziale und kulturelle Belange zu Gute kommt. Zur weiteren Philosophie des Unternehmens sagte Obi-Geschäftsführer Franz-Peter Tepaß: "Wir legen wert darauf, den bestmöglichen Service anzubieten." evy

Mehr von Saarbrücker Zeitung