SSV-Fußballerinnen kommen beim eigenen Turnier ins Halbfinale

SSV-Fußballerinnen kommen beim eigenen Turnier ins Halbfinale

Saarlouis. Bereits zum 30. Mal richtete Landesligist SSV Saarlouis am vergangenen Sonntag in der Saarlouiser Stadtgartenhalle sein Hallenturnier für Frauen aus. Dabei wurde auch zum zehnten Mal um Wertungspunkte für das Hallen-Masters gespielt, das am 27. Februar in Losheim ausgetragen wird.Letztlich setzten sich in Gruppe A Regionalligist 1

Saarlouis. Bereits zum 30. Mal richtete Landesligist SSV Saarlouis am vergangenen Sonntag in der Saarlouiser Stadtgartenhalle sein Hallenturnier für Frauen aus. Dabei wurde auch zum zehnten Mal um Wertungspunkte für das Hallen-Masters gespielt, das am 27. Februar in Losheim ausgetragen wird.Letztlich setzten sich in Gruppe A Regionalligist 1. FC Saarbrücken II und die gastgebende SSV Saarlouis durch. Der andere Favorit, Regionalligist SV Dirmingen, und Verbandsligist FSG Niederlosheim machten in Gruppe B das Rennen. Heidrun Vaterroth, Abteilungsleiterin Frauenfußballs der SSV, zeigte sich erfreut vom eigenen Team: "Ich bin begeistert, dass es unsere Mannschaft bis ins Halbfinale geschafft hat. Das habe ich so nicht erwartet - habe mich aber eines Besseren belehren lassen." Im Halbfinale unterlag dann aber die SSV dem SV Dirmingen mit 1:4. Der Regionalligist hatte in diesem Spiel sichtlich den längeren Atem. Im zweiten Halbfinale schlug die FSG Niederlosheim in einer spannenden Partie den ambitionierten 1. FC Saarbrücken II mit 3:1. Im kleinen Finale besiegte der FCS aber anschließend die SSV knapp mit 3:2. Im Finale wurde der SV Dirmingen seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte die FSG Niederlosheim mit 6:2. Schön herausgespielte Tore und Treffer aus der Distanz ließen dabei die Stärke der Dirminger erkennen. Bereits die Vorrunde schloss der Zweitliga-Absteiger mit 22:2 Treffern ab. Ebenso stellte der SVD mit Ramona Weyrich (neun Treffer) auch die beste Torschützin des Turniers. "Unsere Lust am Hallenfußball, aber auch unsere Spielstärke waren heute ausschlaggebend für den Turniersieg", sagte Weyrich. Sich selbst herausheben mochte sie sich aber nicht und meinte stattdessen: "Nur als Team kann man siegen." haas

Mehr von Saarbrücker Zeitung