1. Saarland

Sport ist der Gesundheit dienlich

Sport ist der Gesundheit dienlich

Mg-kindersportschule.mwi

Merzig/Mettlach. Je nach Krankenkasse können sich Eltern einen Anteil des monatlichen Beitrags von 18 Euro zurückholen. Voraussetzung ist, dass das Kind zu 80 Prozent im Kurs anwesend war. Ziel der Kindersportschule ist es, die Kinder sportlich und sozial fit zu machen. "Die Schüler werden immer unsportlicher, darunter leiden Koordination und Konzentration", erklärt Maike Gebauer, Sportlehrerin der KISS Mettlach. Die Kurse sind in vier Stufen altersgemäß gegliedert, alle sechs Wochen wechselt die Sportart. Das Angebot reicht von Basketball bis zur Leichtathletik. Auch ein Schwimmkurs soll demnächst im Programm sein. Die KISS soll keine Konkurrenz zu den Vereinen sein. "Bei uns sollen Kinder die Grundkenntnisse verschiedener Sportarten lernen und Ausdauer entwickeln", sagt Maik Bösen, Leiter der KISS Merzig. Oft würden sich Kinder zu früh auf einen Sport festlegen und dann abbrechen, weil es doch nicht der richtige für sie war. "Bei uns haben die Kinder die Möglichkeit, alle Sportarten kennen zu lernen und in der gleichen Gruppe zu bleiben". Trotzdem stehe die Tür zum Verein immer offen. "Manche Kinder finden in unseren Kursen ihre Sportart und wechseln dann in einen Verein", sagt Gebauer. Bis elf Jahre beziehungsweise zum Abschluss der Grundschule können Kinder die KISS besuchen - danach geben die Sportlehrer eine Empfehlung für eine Sportart ab. Auch Hans-Walter Anell, Vorsitzender des Kneipp-Vereins, ist zufrieden mit der Entwicklung der KISS. "Die Kindersportschule hat dem Kneipp-Verein einen Image-Wandel beschert." Die Mitgliederzahl der Kinder im Kneipp-Verein habe auf ein Fünftel zugenommen. "Das zeigt, dass der Verein weit mehr bietet als nur Wassertreten für Senioren und sich auch an junge Leute wendet", sagt Maike Gebauer. www.kiss-merzig.de "Die Kinder können alle Sportarten kennen lernen."Maik Bösen

Auf einen BlickEin Kurs der Kindersportschulen Merzig und Mettlach findet zwei Mal pro Woche mit 15 Kindern statt. Gebühr: beim ersten Kind 18, zweiten 13, dritten zehn Euro. Damit die Kinder in der KISS versichert sind, müssen die Eltern Mitglied im Kneipp-Verein sein. Mit 2,50 Euro ist die Familie Mitglied im Kneipp-Verein und kann das Kursangebot zum Mitgliedspreis nutzen. red