Spezialisiert auf den Weihnachtsmarkt

Spezialisiert auf den Weihnachtsmarkt

Holz. Um den örtlichen Handel und das Handwerk zu fördern, gründete sich am 25. Oktober 1983 im Gasthaus Welde der Gewerbeverein Holz. Er verstand sich als nichtwirtschaftlicher Verein, der seine Jahresgewinne den sozialen Organisationen innerhalb der Gemeinde Heusweiler zur Verfügung stellte. Zum ersten Vorsitzenden wurde Karl-Heinz Mühlhäuser gewählt

Holz. Um den örtlichen Handel und das Handwerk zu fördern, gründete sich am 25. Oktober 1983 im Gasthaus Welde der Gewerbeverein Holz. Er verstand sich als nichtwirtschaftlicher Verein, der seine Jahresgewinne den sozialen Organisationen innerhalb der Gemeinde Heusweiler zur Verfügung stellte.Zum ersten Vorsitzenden wurde Karl-Heinz Mühlhäuser gewählt. Sein Stellvertreter war Heiner Linsenmeier. Die Kasse führte Paul Lessinger, um Presse und Werbung kümmerte sich Fred Wiedersporn, Geschäftsführer war Edgar Sänger, Schriftführerin Christel Niesporek und den Beirat bildeten damals Edmund Quint, Jakob Kessel und Albert Kunz. 42 Mitglieder hatte der Gewerbeverein bei seiner Gründung.

Als Hauptaktivitäten führte er bis in die 1990er-Jahre eine Gewerbeschau in der Glück-Auf-Hall und den Holzer Weihnachtsmarkt durch. Nach Auflösung des Gewerbevereins übernahm die Holzer Dorfgemeinschaft alles rund um den Weihnachtsmarkt, und auch andere Holzer Feste wurden nun unter der Regie der Dorfgemeinschaft organisiert. Doch auch die Dorfgemeinschaft hatte nicht lange Bestand und löste sich im November 1995 auf. Arno Montag war damals als Ortsvorsteher auch Vorsitzender der Dorfgemeinschaft. Er versuchte deshalb, wenigstens den Holzer Weihnachtsmarkt zu retten und initiierte im Jahr 2000 die Gründung der Interessengemeinschaft (IG) Holzer Vereine, die seither auch mit ständig steigendem Zuspruch den Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz ausrichtet.

Die IG hat keine festgeschriebenen Mitgliedschaften, so dass die Anzahl der Teilnehmer jedes Jahr zwischen zehn und 15 variiert. "Mitmachen kann eigentlich jeder Holzer Verein oder jede Institution", so Ortsvorsteher Jan Paul, der Arno Montag im vergangenen Jah abgelöst hat.

Auch um den Seniorennachmittag kümmert sich mittlerweile die IG Holzer Vereine. "Jeder Verein ist gleichberechtigt, als Ansprechpartner fungierte der Ortsvorsteher", schildert Jan Paul, der die IG auch auf den demografischen Wandel vorbereiten will: "Ich habe vor, Mitte des Jahres alle Holzer Vereine zu einem Runden Tisch einzuladen. Dort werden unter anderem der demographische Wandel mit eventuellen Auswirkungen auf die Vereine sowie eine eventuelle Neuausrichtung der Dorfgemeinschaft Themen sein", sagt Jan Paul. Der genaue Termin steht noch nicht fest, werde aber rechtzeitig bekannt gegeben. Fest steht schon der Termin des nächsten Holzer Weihnachtsmarktes: Der ist am Samstag vor dem zweiten Advent (3. Dezember) ab 15 Uhr.