1. Saarland

Sperrungen werden zum 30. März aufgehoben

Sperrungen werden zum 30. März aufgehoben

Merzig. Die Großbaustelle in der Innenstadt von Merzig, mit der die Verkehrsführung neu geregelt werden soll, schreitet voran: Schon Ende kommender Woche sollen alle bisherigen Sperrungen und Baufelder in der Bahnhofstraße, der Schankstraße und der Straße Zum Bauhof aufgehoben werden. Dies hat der zuständige Landesbetrieb für Straßenbau jetzt mitgeteilt

Merzig. Die Großbaustelle in der Innenstadt von Merzig, mit der die Verkehrsführung neu geregelt werden soll, schreitet voran: Schon Ende kommender Woche sollen alle bisherigen Sperrungen und Baufelder in der Bahnhofstraße, der Schankstraße und der Straße Zum Bauhof aufgehoben werden. Dies hat der zuständige Landesbetrieb für Straßenbau jetzt mitgeteilt. Allerdings erfolgt diese Aufhebung eine Woche später als ursprünglich geplant. Das hat laut LfS organisatorische Gründe: Durch die Verlängerung der Sperrung in der Bahnhofstraße können im Einmündungsbereich in Lothringer Straße/Am Gaswerk (Kreuzung am Landratsamt) die Arbeiten für die Installation einer neuen Ampelanlage erledigt werden. Ursprünglich hätte diese Ampel später installiert werden sollen - dafür hätte der Kreuzungsbereich dann aber komplett gesperrt werden müssen. Dies wollte man vermeiden, hieß es von Seiten des LfS. Am Freitag, 30. März, wird der Landesbetrieb dann bereits die endgültigen Lichtsignalanlagen an den beiden Kreuzungen in der L 173 (Lothringer Straße/Bahnhofstraße) und L 157 (Hochwaldstraße/Brauerstraße/Friedrichstraße) in Betrieb nehmen, die zur Optimierung des Verkehrs in der Innenstadt beitragen sollen.

Neue Ampeln gehen in Betrieb

Allerdings, so der Landesbetrieb weiter: "Während der Aktivierung sowie des Testbetriebs der Lichtsignalanlagen und des Abbaus der Verkehrssicherung sind Verkehrsstörungen unvermeidbar." Ihre vollständige Leistungsfähigkeit wird die Ampelanlage an der Kreuzung Hochwaldstraße/Brauerstraße/Friedrichstraße erst später entfalten können, wenn die Hochwaldstraße zweispurig ausgebaut sein wird.

Im Verlauf des Freitags, 30. März, werden nach Ankündigung des Landesbetriebes alle bisherigen Baustellen und Sperrungen in der Innenstadt aufgehoben: "Schankstraße, Bahnhofstraße und Zum Bauhof werden für den Verkehr wieder zur Verfügung stehen. Dabei wird die Umkehrung der Einbahnrichtung in der Bahnhofstraße und in der Straße Zum Bauhof - wie im Gesamtkonzept vorgesehen - bereits vollzogen." Das heißt, ab diesem Datum kann man die Bahnhofstraße nur noch in Richtung Landratsamt befahren, die Straße Zum Bauhof nur noch in Richtung Hochwaldstraße.

Ab Montag, 2. April, bis voraussichtlich 21. April, wird der LfS den nächsten Bauabschnitt der Gesamtmaßnahme angehen. "In dieser Zeit werden Tiefbauarbeiten für die beiden weiteren neuen Lichtsignalanlagen gegenüber der Schwarzenbergstraße sowie Fräs- und Asphaltarbeiten ausgeführt." Sie betreffen den Streckenabschnitt auf der Hochwaldstraße zwischen Propsteistraße und Friedrichstraße auf einer Länge von rund 280 Metern. Der Verkehr wird hier halbseitig ohne Baustellenampel am Baufeld vorbeigeführt.

Der LfS rechnet während der Bauzeit mit Verkehrsstörungen. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, die Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen, mehr Fahrzeit einzuplanen und nach Möglichkeit auf verkehrsarme Zeiten auszuweichen. Ortskundige werden gebeten, Ausweichrouten zu nutzen.