1. Saarland

Sperrmüll hat bei uns keine Chance

Sperrmüll hat bei uns keine Chance

Die letzte Sperrmüll-Abfuhr des Jahres steht an. Noch einmal die Chance, Speicher und Keller zu entrümpeln. Also legen wir los. Und schauen, was uns so alles in die Hände fällt. Ein automatischer Blumenzwiebel-Pflanzer beispielsweise. Das Ding glänzt so neu, dass wir es ganz sicher noch nie benutzt haben

Die letzte Sperrmüll-Abfuhr des Jahres steht an. Noch einmal die Chance, Speicher und Keller zu entrümpeln. Also legen wir los. Und schauen, was uns so alles in die Hände fällt. Ein automatischer Blumenzwiebel-Pflanzer beispielsweise. Das Ding glänzt so neu, dass wir es ganz sicher noch nie benutzt haben. Wozu taugt es überhaupt? "Beim Zusammendrücken des Griffes öffnet sich das Gerät automatisch und entleert die Erde nach unten", heißt es in der Bedienungsanleitung. Wie praktisch. Zurück ins Regal, von solch einem hilfreichen Teil können wir uns natürlich nicht trennen. Nebenan wartet ein original Schlemmer-Topf aus Ton auf seinen Einsatz. Leckeres Essen soll man damit zubereiten können, sogar ein Rezeptheftchen liegt bei. Ganz klar: den Topf heben wir auf. Ebenso die beiden Vuvuzelas ein paar Zentimeter weiter. Schließlich künden die Plastiktröten in Schwarz-Rot-Gold von den grandiosen Auftritten der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Südafrika. Derart wertvolle Erinnerungsstücke werfen wir doch nicht weg. Und den Kinder-Roller - wir waren wirklich wild entschlossen, ihn zu entsorgen - könnten wir ja noch bis zum Frühjahr stehen lassen. Wozu brauchen wir eigentlich die Sperrmüll-Abfuhr?